Hauptmenü

Seiteninhalt

Weltbaustelle Duisburg

Das Duisburger Wandbild zeigt zwei Kinder aus dem Globalen Süden. Der Junge links im Bild pflanzt Sonnenblumen in die Kühltürme von Kohlekraftwerken, das Mädchen rechts im Bild pustet in ein Windspiel und steht so symbolisch für erneuerbare Energien. Das Szenario steht unter dem Titel „Global Warning”.

Düsseldorfer Straße 139, 47053 Duisburg

Das Wandbild „Global Warning” in Duisburg. Foto: Angela Schmitz

Auch Duisburg ist als Ruhrgebiets-Metropole nun Teil der Weltbaustellen Kampagne. Vor Ort wurde das Projekt von Kultur-Sprung und Exile Kulturkoordination koordiniert. Der Aktionszeitraum bestand vom 1. September bis 7. Oktober 2017
Bereits im Februar hatten wir unsere Ausstellung "Weltbaustellen NRW" im Grammatikoff gezeigt. Im März 2017 waren wir dann auch beim "Ball der Solidarität" dabei und haben die Gäste und Besucher*innen unser Tape Art gestalten lassen.
Seit Mitte Juli wurde darüber hinaus mit Künstler*innen und Bewohner*innen die Wand der Flüchtlingsunterkunft in der Memelstraße gestaltet.

Das Programm zur Weltbaustelle Duisburg

Hier nochmal ein Überlick über die vergangenen Veranstaltungen der Weltbaustelle Duisburg:

21. bis 25. August Museums-Spaß Weltbaustellen
Friedrich-Wilhelm-Str. 40, 47051 Duisburg
Gemeinsam mit dem Duisburger Künstler Robin Meyer gehen die Kids auf Streifzug zu Duisburger „Tatorten“, um dann etwas über die Geschichte und den Aufbau von Graffitis zu erfahren.
Kosten: Pro Kind 50 €
Kontakt und Anmeldung: Kunstvermittlung, Tel. 0203-283-2195, email: kunstvermittlung@lehmbruckmuseum.de

1. September bis 6. Oktober
Malphase Wandbild
mit A.G. Saño und Robin Meyer, Düsseldorfer Str. 139/ Ecke Mercatorstr.
Am Gebäude steht ein Bauwagen mit vielen Infos rund um die SDGs. Kommt mit den Künstlern ins Gespräch -sie freuen sich auf Euch!

3. September, Tape Art Aktion Weltbaustellen beim Platzhirsch
11 bis 20 Uhr, Dellplatz
Mitmach-Aktion für alle: Klebt die Piktogramme der Kampagne und der Nachhaltigkeitsziele für Eure Welt von Morgen!
15.45 Uhr Spaziergang zur Weltbaustelle zusammen mit Chadia A. Hamadé

19. September, 20 bis 21 Uhr Bürgerfunk bei Radio Duisburg "Nord-Süd-Blick" der Infostelle "Dritte Welt" mit Martin Schaper
Nach uns die Sintflut? Der Klimawandel betrifft uns alle

26. September Diskussion:
Nach uns die Sintflut?
Der Klimawandel betrifft uns alle
19-21 Uhr, Grammatikoff Saal, Dellplatz 16a
Gäste: Irene Knoke, Südwind-Institut für Ökonomie und Ökumene, Bonn/ A.G. Saño, Künstler und Umweltaktivist, Philippinen/ Klaus Kumbernus-Perscheid, Klimabündnis Niederrhein
Veranstaltergemeinschaft: attac Duisburg/ BUND Duisburg/ Duisburger Stiftung für Umwelt, Gesundheit und Soziales/ Eine Welt Netz NRW/ Exile Kulturkoordination e.V./ Infostelle "Dritte" Welt/ Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt/ Klimabündnis Niederrhein/ Kultursprung e.V.
Eintritt frei

3. Oktober, 20.00 bis 21 Uhr Bürgerfunk bei Radio Duisburg - "Dunkelweiß", Sendung der freien Kulturszene mit Klaus Brüggenwerth
Weltbaustellen Duisburg – ein Wandbildprojekt zu den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen

7. Oktober, 16-21.30 Uhr Eröffnungsfest der Wandbilder
Grammatikoff, Dellplatz 16a und Fassade Düsseldorfer Str. 139

# 16 Uhr Grammatikoff Studio
- Eröffnung durch die Schirmfrau Chadia A. Hamadé
sowie Sebastian van Ledden/ A.G. Saño und Robin Meyer/ Angela Schmitz und Klaus Brüggenwerth
Moderation Luise Hoyer
- Kinderchor Kath. Grundschule Goldstraße
Faire Snacks und Getränke

Anschließend gemeinsamer Rundgang mit der Schirmfrau Chadia A. Hamadé und den Künstlern zu den Wandbildern

# 18 Uhr  Zweiter Rundgang

# 16 bis 20 Uhr Grammatikoff Studio
- Ausstellung: Kunst aus Müll von Kindern der Kath. Grundschule Goldstraße und Weltbaustellen- - - Videodokumentation der Weltbaustelle durch Schüler*innen der Gesamtschule Globus am Dellplatz

# 20-21.30 Uhr Grammatikoff Saal, Konzert mit der Duisburger Band Chimprellas
Feinste Mukke von der lautesten und besten Skareggaefunkcoreband Duisburgs! Zucker fürs Ohr und für die Füße!

Das vollständige Programm der Duisburger Weltbaustelle finden Sie auch hier zum Download.

Die Künstler der Weltbaustelle Duisburg

A.G. Saño
Seit fast 20 Jahren setzt sich der 41-jährige philippinische Künstler und Aktivist A. G. Saño für Umwelt- und Klimaschutz ein und war dabei u.a. für Organisationen wie WWF oder Greenpeace tätig. Dabei wird er selbst immer wieder zum Betroffenen in seiner Heimat und überlebte den Taifun Haiyan 2013 nur knapp. Mit Vorträgen an Schulen, Universitäten und auf internationalen Konferenzen klärt er über die wachsenden Gefahren des Klimawandels auf. Vor allem aber stärkt er mit seinen Kunstaktionen wie großformatige Wandbilder, in vielen Ländern das öffentliche Bewusstsein dafür.

Robin Meyer
Der 1992 geborene Duisburger Künstler Robin Meyer studiert Kommunikationsdesign an der Fachhochschule Niederrhein in Krefeld. Seine Schwerpunkte liegen in grafischem Arbeiten und der Gestaltung von Flächen mittels Spraydosen. Dazu gab er in den letzten Jahren verschiedenste Kurse und Workshops an Schulen und in sozialen Einrichtungen, aber auch im Lehmbruck Museum Duisburg (s.u.). Zu seiner künstlerischen Arbeit gehören auch diverse Graffiti-Aufträge für Firmen und Privatpersonen.

Unsere Kooperationspartner in Duisburg

Kultursprung e.V.
Der Kultursprung e.V. ist ein Zusammenschluss von Kulturschaffenden und Kulturinteressierten aus Duisburg, die aktiv am kulturellen Leben in Duisburg mitwirken wollen. Der Verein bewegt sich innerhalb der freien Kulturszene und engagiert sich für eine breit aufgestellte Projekt-Plattform in diesem Bereich. In diesem Sinne arbeitet Kultursprung e.V. gerne sparten-, kulturen- und generationenübergreifend an einer Vernetzung mit ähnlichen Gruppen und Initiativen in Duisburg, im Ruhrgebiet und darüber hinaus.
Zu den wichtigsten Anliegen und Aushängeschilder des Vereins zählt das seit 2013 stattfindende PLATZHIRSCH-Festival der Artenvielfalt. Es soll sich zu einer festen Größe innerhalb der Duisburger Kulturszene entwickeln.

EXILE-Kulturkoordination
Exile Kulturkoordination e.V. ist eine Non-Profit-Agentur für internationale und interkulturelle Kultur- und Bildungsprojekte. Der Verein fördert die interkulturelle Öffnung unserer Gesellschaft. Durch internationale und interkulturelle Zusammenarbeit will Exile Kulturkoordination das große Potenzial kultureller Vielfalt und Synergieeffekte auf Augenhöhe stärken. Dafür nutzt der Verein Musik, Theater, Literatur und Kunst, um den Zugang zu Perspektiven und Lebenserfahrungen von Menschen in und aus anderen Ländern und Kontinenten zu ermöglichen und unterstützt dabei Künstler*innen, Autor*innen, Musik- und Theatergruppen. Somit betreute Exile Kulturkoordination u.a. die Auftritte des Hope-Theaters Nairobi mit ihrem bekannten Stück „Fair Trade Play“ in den Jahren 2010 bis 2014.

 

Download der Kampagnenzeitungder Weltbaustelle Duisburg.

(Bild: Die beiden Künstler A.G. Saño (links) und Robin Meyer, Foto Angela Schmitz)

Fotostrecke Weltbaustelle Duisburg

Eine Welt Netz NRW @ 2017
Bitte benutzen Sie zum Ausdrucken den Druckbutton am Ende jeder Seite.