Infoveranstaltung
Mi.  -  24.  02.  2016  -  17:00 Uhr
Die 2030-Agenda
Globale Zukunftsziele für nachhaltige Entwicklung
Referenten/Gäste: Jens Martens (GPF), Ingrid-Gabriela Hoven (BMZ), Imme Scholz (DIE), Eberhard Neugebohrn (SUENRW)
Am 1. Januar 2016 trat die neue globale Entwicklungsagenda der Vereinten Nationen, die „2030-Agenda“, in Kraft. Einen zentralen Baustein bilden darin die Ziele für nachhaltige Entwicklung, die SDGs. Sie besitzen universelle Gültigkeit und müssen daher auch in Deutschland umgesetzt werden.

Die Bundesregierung nannte die Entscheidung über die Nachhaltigkeitsagenda der UN historisch und äußerte die Hoffnung, dass die SDGs die dringend erforderliche Transformation zu einer nachhaltigen, klima- und umweltverträglichen Entwicklung kräftig voranbringen werden.

Aber ist diese Hoffnung begründet? Wie relevant ist die 2030-Agenda für Deutschland, wo doch die gesellschaftlichen Auseinandersetzungen gegenwärtig von Themen wie TTIP und Flüchtlingskrise dominiert werden?

Grundvoraussetzungen für die erfolgreiche Umsetzung der 2030-Agenda in Deutschland sind die Formulierung entsprechend ambitionierte Nachhaltigkeitsstrategien auf Bundes- und Landesebene sowie die programmatische und institutionelle Verankerung der Agenda in Politik und Zivilgesellschaft. Wo steht die Debatte dazu in Deutschland? Welche Schritte sind 2016 zu erwarten?

Wir laden Sie ein, diese Fragen mit uns zu diskutieren. Anlass ist die Veröffentlichung eines neuen Reports von Global Policy Forum und terre des hommes, der überblicksartig als eine Art „SDG-Handbuch“ Grundinformationen und Analysen zur 2030-Agenda und ihren Zielen gibt.

Anmeldungen erbitten wir bis zum 18. Februar 2016 online unter https://rsvp.globalpolicy.org/2030_agenda_pres oder per E-Mail an europe@globalpolicy.org.

Eberhard Neugebohrn, Geschäftsführer der Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen
Jens Martens, Geschäftsführer des Global Policy Forum
Albert Recknagel, Vorstand Programme von terre des hommes
 
 
Veranstalter: Global Policy Forum Europe, terre des hommes, Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW
Veranstaltungsort: Münstercarré
53111 Bonn
Gangolfstr. 14
AnsprechpartnerIn: Wolfgang Obenland
Kontakt: Tel.: 0228/9650510
eMail:
WWW: http://www.globalpolicy.org
Link zur Anmeldung: https://rsvp.globalpolicy.org/2030_agenda_pres
Text zur Anmeldung: https://www.globalpolicy.org/veranstaltungen.html
 
 
  Diesen Eintrag editieren
 
FUSSZEILE
  
linkarena google wong webnews yigg_de delicious furl yahoo facebook

Eine Welt Netz NRW e. V.  -  Achtermannstraße 10-12  -  48143 Münster
Tel.: 02 51 / 28 46 69 0  -  Fax: 02 51 / 28 46 69 10
Email: info@eine-welt-netz-nrw.de
 
 
IMPRESSUM

MARGINALSPALTE

 

Kurzfilm: Eine Welt Arbeit in NRW (Klick)

Eine Welt Netz NRW - Startseite