Was bedeuten Freiwilligendienste im Eine Welt Netz?

Für das Eine Welt Netz NRW sind sowohl weltwärts als auch der Internationale Jugendfreiwilligendienst Lerndienste, um globale Entwicklungen wahrzunehmen, kritisch und selbstkritisch zu reflektieren und solidarisch mitzugestalten.

 

Wir erhöhen mit dem Freiwilligendienst die Aufmerksamkeit für Eine-Welt-Themen in der unserer Gesellschaft, verbessern dadurch die Rahmenbedingungen für zivilgesellschaftliches Eine-Welt-Engagement in Deutschland und in den Ländern des Südens.

 

Wir möchten mit dem Freiwilligendienst einen Beitrag leisten, junge Menschen  als „MultiplikatorInnen des Globalen Lernens“ in ihren lokalen und globalen Handlungsfeldern zu befähigen, um den Herausforderungen der Globalisierung in Zukunft individuell und in globaler Verantwortung begegnen zu können.

Was ist weltwärts?

Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) hat 2007 das Freiwilligen-Programm „weltwärts“ ins Leben gerufen, um jungen Menschen ohne Berufserfahrung Auslandsaufenthalte zu ermöglichen. Seit 2008 werden jährlich bis zu 10.000 Freiwillige in Länder des globalen Südens entsendet. (PDF OECD-Länderliste)

 

Das Freiwilligenprogramm wird über anerkannte Entsendeorganisationen in Deutschland realisiert. Das Eine Welt Netz NRW ist eine davon. Das Eine Welt Netz NRW vermittelt die Freiwilligen an Partnerorganisationen in Ländern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas. Dort kann der Freiwilligendienst in sozialen Einrichtungen, Projekten zu fairem Handel, zu Menschenrechten und aus dem Bildungsbereich geleistet werden.

 

Das Programm will zu Auslandseinsätzen ermutigen und den Freiwilligendienst erleichtern. Die Förderung umfasst ein monatliches Taschengeld, Reisekosten, die Teilnahme an Seminaren sowie den Versicherungsschutz und enthält Aufwendungen für Unterkunft und Verpflegung.

Was ist der Internationale Jugendfreiwilligendienst?

Der Internationale Freiwilligendienst wurde 2011 vom Ministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ins Leben gerufen. Jugendliche im Alter von 18 bis 26 Jahren können unabhängig von ihrer Ausbildung teilnehmen. Das Eine Welt Netz entsendet Jugendliche für zwölf Monate in Länder Afrikas, Asiens und Lateinamerikas, wo sie in gemeinnützigen Einrichtungen arbeiten.

 

Der IJFD bietet Jugendlichen die Möglichkeit, im Ausland Erfahrungen zu sammeln. Unterkunft und Verpflegung wird den Freiwilligen bei ihrem Auslandsaufenthalt kostenlos zur Verfügung gestellt. Ihnen wird ein angemessenes Taschengeld gezahlt. Auch die Reisekosten für die Hin- und Rückreise werden bezuschusst. AUßerdem gibt es eine pädagogische Begleitung, sowie Vorbereitungs- und Nachbereitungsseminare in Deutschland.


Die Freiwilligen der Programme weltwärts und IJFD werden in vergleichbare (entwicklungspolitische) Projekte entsendet.

 
FUSSZEILE
  
linkarena google wong webnews yigg_de delicious furl yahoo facebook

Eine Welt Netz NRW e. V.  -  Achtermannstraße 10-12  -  48143 Münster
Tel.: 02 51 / 28 46 69 0  -  Fax: 02 51 / 28 46 69 10
Email: info@eine-welt-netz-nrw.de
 
 
IMPRESSUM

MARGINALSPALTE

  Veranstaltungskalender
Di - 00.00.0000 (+)   Herne
Indiens Süden
Sa - 02.07.2016 (+)   Dinslaken
Ausstellung "Kakao & Schokolade" mi ...
Mo - 05.09.2016 (+)   Willi-Pohlmann-Platz 1
Indiens Süden
Do - 08.09.2016 (+)   Bonn
Bonner Filmfair
Fr - 16.09.2016 (+)   Bonn
Fairen Handel probieren
Fr - 16.09.2016 (+)   Hamm
Fairer Handel wirkt: Faire Woche in ...
  Weitere Veranstaltungen ...

 

Kurzfilm: Eine Welt Arbeit in NRW (Klick)

Eine Welt Netz NRW - Startseite