Weihnachten mal anders!

Tauschen und Selbermachen statt Kaufen

 

Der faire Weihnachtsmarkt setzt ein Zeichen, dass wir diese Zeit auch ohne Konsumstress genießen können – solidarisch, fair und frei von religiösen Dogmen. In zahlreichen Selbermach-Workshops kannst Du aus Recyclingmaterial und natürlichen Zutaten Geschenke basteln, die Freude schenken. Nicht nur beim Auspacken, sondern auch beim Entstehen. Denn Du erlebst live, warum ein nachhaltiger Lebensstil nicht nur gut für die Umwelt ist, sondern auch Spaß macht. 


Wir teilen Know-how. Tauschen, was wir nicht mehr brauchen. Hinterher haben alle gewonnen: Unser Kleiderschrank kann wieder atmen. Die Natur wird nicht unnötig zugemüllt. Unser Geldbeutel bleibt verschont. Und wir haben einen herzwärmenden Tag mit musikalischem Ausklang der Ska-Band „Unknown Skartists“ verlebt.


Komm für ein Heißgetränk, einen Snack und einen Plausch vorbei. Bring alles Überflüssige mit. Und geh heim mit Schmuck, Kosmetik und Genüssen, die Du selbst gefertigt hast!


Wann? Am 5.12. von 15 bis 21 Uhr
Wo? Im IBZ, Teutoburger Straße 106 in Bielefeld

OpenGlobe Bielefeld

 

 

 

Seit 2011 gibt es in Bielefeld die OpenGlobe-Gruppe, die sich im Welthaus oder an der Uni trifft. Organisiert wurden bisher  Tauschpartys und konsumkritische Stadtrundgänge. Das kam so gut an, dass die Gruppe auch weiterhin regelmäßig Tauschpartys organisieren möchte.

Wir treffen uns meistens Dienstags Abend im IBZ. Wenn du Interesse hast, schreib uns am Besten vorher eine kurze E-Mail an open-globe.bielefeld@posteo.de.  

Die OpenGlobe-Gruppe Bielefeld hat sich in der Vergangenheit auch an Aktionen des Welthaus Bielefeld beteiligt.



Tauschcafés

Die Open-Globe-Gruppe Bielefeld lädt regelmäßig ein zu einem gemütlichen Tauschcafé

Von Kleidung über Bücher bis hin zu Kindersachen oder Kaffeemaschinen...: Getauscht werden kann alles, was zu Hause keine Verwendung mehr findet, aber andere noch glücklich machen kann!

Auch wenn du mal nichts zum Tauschen mitbringen möchtest oder kannst, bist du herzlich eingeladen! Schau dich nach neuen Schätzen um oder verbringe einfach einen schönen Nachmittag in einer so weltoffenen Atmosphäre, wie sie das IBZ bietet.

Für das leibliche Wohl wird mit Kaffee und Kuchen ebenfalls gesorgt sein.

 

 

Nächste Termine

 

Da nächste Tauschcafé findet am 5. Dezember im Rahmen des fairen Weihnachtsmarktes statt (s. o.). Weitere Termine stehen noch nicht fest.



Die Idee
Als OpenGlobe-Gruppe Bielefeld befassen wir uns im weiteren Sinne mit konsumkritischen Fragestellungen. In diesem Zusammenhang haben wir in den letzten Jahren bereits eine Vielzahl von Tauschcafés, Nähworkshops und Vorträgen organisiert.

Das Tauschcafé versteht sich als Vorschlag, Konsum alternativ zu gestalten. Statt ein immer größeres "MEHR" an Müll und Überfluss zu produzieren, wollen wir nutzen, was bereits da ist: Längst nicht alles, was schon etwas länger deinen Schrank bewohnt, hat bereits ausgedient. Gib ihm die Chance umzuziehen - du schaffst so wieder Platz für das, was du gerade wirklich brauchst, ohne es "neu" im nächsten Markt kaufen zu müssen - du ertauschst es dir einfach!

 

 

Post WHAT! - Postwachstum oder Expansion zum Mars?

Sobald eine wirtschaftliche Krise vor der Tür steht, wird der Ruf nach mehr Wirtschaftswachstum laut. Wachstum scheint demnach eine Patentlösung für die meisten gesellschaftlichen, ökonomischen und sozialen Probleme zu sein. Aber ist ständiges Wachstum möglich?  Kritiker_innen verweisen darauf, dass es kein unendliches Wachstum auf einem endlichen Planeten geben kann. Zudem machen Klimawandel und fehlende globale soziale Gerechtigkeit, ein Umdenken nötig.  Mögliche Alternativen werden mit Begriffen wie Postwachstum, Intelligentes Wachstum, Degrowth, Post-konventionelles Wachstum oder Qualitatives Wachstum betitelt. Diese Vielfalt der Begriffe zeigt jedoch auch, dass es keine eindeutige Alternative, kein klares entweder quantitatives oder qualitatives Wachstum gibt. Doch wie kann eine Gesellschaft ohne Wachstum aussehen? Und welche Schritte sind für eine solche Veränderung nötig? Gemeinsam mit euch wollen wir uns aus verschiedenen fachlichen Perspektiven an das Thema Postwachstum annähern, darüber diskutieren und eine Grundlage zum Weiterdenken schaffen.

 

Dazu haben wir 6 Expert_innen eingeladen, die aus der Sicht ihres Fachgebiets das Thema Postwachstum beleuchten.  

 

                         6 Perspektiven, 6 Vorträge

Im Zeitraum vom 21.04.-04.07.2015 Universität Bielefeld,     Hauptgebäude Raum U2-205  

 

 

Einführungsvortrag: Post What? Postwachstum oder Expansion zum Mars? - Christiane Kliemann  

 

Di. 21.04., 18.30 Uhr  

Wachstum gilt oft als die pauschale Antwort auf unsere Probleme - doch wo liegen die ökologischen, sozialen, psychologischen Grenzen des Wachstums? Funktioniert Wachstum auch ohne diese Grenzen zu überschreiten? Christiane Kliemann gibt uns einen Überblick über den Wachstums-Diskurs und stellt die erstarkende wachstumskritische Bewegung vor.

 

Christiane Kliemann ist freie Autorin und Mitorganisatorin der Degrowth-Konferenz 2014 in Leipzig  

 

 

"Stell' Dir vor, es ist Wachstum, und kein Mensch macht mit..." -  Wachstumsregimes und ihre subjektiven Grenzen- Dr. Dennis Eversberg

 

Di. 05.05. 18.30 Uhr

Kapitalistisches Wachstum funktioniert nur durch menschliches Tun - als Produzierende, als Konsumierende und als StaatsbürgerInnen. Was aber passiert, wenn die Menschen nicht mehr mitmachen, weil sie nicht mehr können oder wollen?

 

Dr. Dennis Eversberg ist seit April 2012 wissenschaftlicher Mitarbeiter am DFG-Kolleg 'Postwachstumsgesellschaften' der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Er beschäftigt sich mit der  Produktion von Wachstumssubjekten in unterschiedlichenkapitalistischen Gesellschaftsformationen und deren jeweiligen  Grenzen.  

 

 

 

Postwachstum oder Green New Deal? – Nina Treu

 

Di. 19.05., 18.30 Uhr

…Effizienzsteigerung oder Genügsamkeit? Vor allem diese beiden Konzepte dominieren die Diskussion um eine ökologische Wirtschaft. Nina Treu stellt uns die wichtigsten Punkte einer Kritik an Wachstum vor und präsentiert Alternativen.  

 

Nina Treu ist Mitbegründerin des  Konzeptwerk Neue Ökonomie e.V. (Leipzig) und Mitorganisatorin der Degrowth-Konferenz 2014.  

 

 

Psychische Ressourcen für Postwachstumsgesellschaften – Prof. Dr. Marcel Hunecke

 

Di. 02.06., 18.30 Uhr

Geld und Konsum allein machen bekanntlich nicht glücklich. Wie und wodurch aber erlangen wir Lebenszufriedenheit jenseits von materiellem Konsum und Wirtschaftswachstum? Und wie lässt sich das Wissen über die Ursachen des subjektiven Wohlbefindens für die Förderung nachhaltiger Lebensstile nutzen?

 

Prof. Dr. Marcel Hunecke ist Professor für Allgemeine Psychologie, Organisations- und Umweltpsychologie an der Fachhochschule Dortmund im Fachbereich für Angewandte Sozialwissenschaften und beschäftigt sich unter anderem mit transdisziplinärer Nachhaltigkeitsforschung.  

 

 

…oder Expansion zum Mars? Umweltgeschichte – Prof. Dr. Joachim Radkau (Uni Bielefeld)

 

Di. 16.06.,18.30 Uhr

.. Die Raumfahrt hat gezeigt, dass diese Expansion eine Illusion ist und wir (zumindest in erreichbarer Nähe) nur eine Erde haben. Die Beschleunigung der Naturausbeutung und Naturnutzung ist ein hoch aktuelles Thema. Wie ist dieses vor dem Hintergrund der Umweltgeschichte und aus Sicht der "Big History" (vom Urknall bis heute) zu verstehen. Wie können Alternativen aussehen um eine weitere Ausbeutung zu verhindern? 

 

Prof. Dr. Joachim Radkau ist Professor für Neuere Geschichte an der Universität Bielefeld, seine Schwerpunkte sind unter anderem die Themen Technik- und Umweltgeschichte.  

 

 

Bildung für nachhaltige Entwicklung – Prof. Dr. Bernd Overwien

 

Di. 23.06., 18.30 Uhr

Bildung für nachhaltige Entwicklung und globales Lernen thematisieren allzu oft nur Umwelt- und Gerechtigkeitsprobleme. Es fehlt zumeist die Verknüpfung mit positiven Vorstellungen einer lebbaren Welt und Perspektiven. Prof. Bernd Overwien stellt einige Konzepte vor, u.a. das  des Buen Vivir  (gutes Leben).

 

Prof. Bernd Overwien ist Leiter des Fachgebiets Didaktik der politischen Bildung an der Universität Kassel und arbeitet unter anderem zum Themen des Globalen Lernens.  

 

 

FAIRSTIVAL, Bielefelds erstes faires Festival

 

Sa. 04. Juli 12 Uhr - open End

(in und um das Forum, Meller Str.2) mit dem  Workshop Living Utopia von Tobias Rosswog, Mitweltpädagoge

 
FUSSZEILE
  
linkarena google wong webnews yigg_de delicious furl yahoo facebook

Eine Welt Netz NRW e. V.  -  Achtermannstraße 10-12  -  48143 Münster
Tel.: 02 51 / 28 46 69 0  -  Fax: 02 51 / 28 46 69 10
Email: info@eine-welt-netz-nrw.de
 
 
IMPRESSUM

MARGINALSPALTE

  Veranstaltungskalender
Sa - 02.07.2016 (+)   Dinslaken
Ausstellung "Kakao & Schokolade" mi ...
Mo - 25.07.2016 (+)   Wuppertal
Einführungskurse in Filipino, Kiswa ...
Mi - 27.07.2016 (+)   Münster
"Pardon wird nicht gegeben!"
Sa - 30.07.2016 (+)   Bochum
Funkhaus Europa: Odyssee
So - 31.07.2016 (+)   Münster
"Pardon wird nicht gegeben"
So - 31.07.2016 (+)   Hattingen
".. noch keinen Sklaven in Katar ge ...
  Weitere Veranstaltungen ...

 

Kurzfilm: Eine Welt Arbeit in NRW (Klick)

Eine Welt Netz NRW - Startseite