Liebe Interessierte, lieber Interessierter,

Liebe Interessierte, lieber Interessierter,

falls der Newsletter zerzaust oder ohne die Bilder bei dir angezeigt wird, klick bitte auf diesen Link http://www.eine-welt-netz-nrw.de/seiten/642/.

Neueste Informationen von uns, Berichte und Fotos über vergangene Veranstaltungen und Einiges mehr gibt es bei Facebook.
Einfach diesem Link folgen und Gefällt mir drücken.
Du kannst dich jetzt schon für die Eine-Welt-Landeskonferenz "...nur noch kurz die Welt retten - neu denken, fair leben, nachhaltig wirtschaften!" am 15. und 16. März 2013 in Münster anmelden! Wir freuen uns dich zu sehen!

Kathrin Kobialka und Jens Elmer

wünschen viel Spaß beim Lesen

 

 

 

1. OpenGlobe bei Eine-Welt-Landeskonferenz

1. OpenGlobe bei Eine-Welt-Landeskonferenz

Workshops zu Entwicklungszusammenarbeit als Berufsfeld und konsumkritischer Stadtrundgang

Am 15. und 16. März findet in Münster die 17. Eine-Welt-Landeskonferenz des Eine Welt Netz NRW statt. Hauptvorträge gibt es am Freitag u.a. von Prof. Niko Paech, Danuta Sacher von terre des hommes, Ministrin Dr. Angelica Schwall-Düren und Sumesh Mangalasseri aus Indien. Samstag finden insgesamt 14 Workshops und Exkursionen zu Themen der Entwicklungspolitik und Nachhaltigkeit statt. Auch OpenGlobe ist dabei: Konsumkritische Stadtrundgänge werden von den OpenGlobe-Gruppen Wesel und Dortmund organisiert. Im Workshop „Entwicklungszusammenarbeit und Entwicklungspolitik als Berufsfeld“ hat OpenGlobe Referent_innen aus der Praxis eingeladen, um dir Einblicke in die Berufspraxis zu ermöglichen. Für Studis und Schüler_innen kosten die zwei Tage nur 15,-€ inkl. Verpflegung. Ort und Anmeldung: www.franz-hitze-haus.de. Mehr Infos und Programm hier.

 

2. Neue Kampagne gegen Klimawandel

2. Neue Kampagne gegen Klimawandel

Hast du schon eins der neuen Plakate an deinem Haupt- oder S-Bahnhof gesehen?

Das Eine Welt Netz NRW und die Düsseldorfer NATURSTROM AG treten gemeinsam für den Klimaschutz und die Energiewende ein. Mit einer Plakatkampagne an Bahnhöfen in Nordrhein-Westfalen rufen wir den Menschen ins Gedächtnis, dass der Klimawandel hauptsächlich von den Industrieländern verursacht wurde, aber Menschen in Ländern des Südens am meisten unter seinen Folgen leiden. Im Rahmen der Kampagne unterstützt die NATURSTROM AG für jede_n Verbraucher_in, der/die durch die Aktion auf Ökostrom umsteigt, die Arbeit des Eine Welt Netzes NRW. Weitere Infos findest hier.

 

3. Klimakatastrophe mit Musik

3. Klimakatastrophe mit Musik

Einladung in das Theaterstück „So heiss gegessen wie gekocht“ der Berliner Compagnie

Das Stück wird am Samstag, dem 2. März um 19.30 Uhr in der Aula des Schillergymnasiums, Gertrudenstr. 5 in Münster aufgeführt. Die Zutaten des Theaterstücks: Jede Menge Kohle- und Atomkraftwerke, dicke Schlitten, dicke Lügen, etliche Brühwürfel Berliner Politik, die Sonne über Afrika - alles serviert mit heißen Rhythmen und am Ende: SO HEISS GEGESSEN WIE GEKOCHT.Vamos präsentiert das Stück in Kooperation mit der Unesco-Schule Schillergymnasium. Karten je zum Preis von 10 Euro (ermäßigt 7 Euro) bei Vamos. Weitere Infos findest du hier.

 

4. THINK BIG - Denkt groß, legt los.

4. THINK BIG - Denkt groß, legt los.

400 Euro CASH und COACHING - Realisier deine Projektidee!

Du hast eine gute Projektidee und möchtest sie umsetzen? Auch in diesem Jahr können sich 14 – bis 25-Jährige unter dem Motto „Denkt groß, legt los.“ wieder für eine 400-Euro-Förderung bewerben, um ihr Projekt zu realisieren.  Im letzten Jahr wurden bereits 525 Projekte umgesetzt, darunter u.a. ein Social-Media-Kurs für Lehrer_innen, ein Videofilm über Umweltschutz oder ein Dancemob für mehr Toleranz. Mehr Infos zur Projektförderung und den Teilnahmebedingungen findest du hier.

 

 

5. Mean, but Green.

5. Mean, but Green.

Virale Clips zu Klimaschutz und Nachhaltigkeit – Verbreitung erwünscht!

In aufwendig produzierten, humorigen Clips werden jungen Menschen die Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit näher gebracht – ohne Belehrungen und erhobenen Zeigefinger. Die Idee stammt von der internationalen filmschule köln. Weitere Informationen zum Projekt und die Clips findest du hier.

 

 

6. Welt-Sichten von zu Hause

6. Welt-Sichten von zu Hause

Tipps und Termine zu Themen rund um globale Entwicklung im TV und Hörfunk

Das Magazin für globale Entwicklung und ökumenische Zusammenarbeit „welt-sichten“ veröffentlicht regelmäßig TV- und Hörfunktipps zur sozialen, politischen und wirtschaftlichen Lage in Ländern des globalen Südens. Am 15.02.2013 läuft auf ZDFinfo von 19.45 – 20.15 Uhr z.B. die Reportage „Schokolade, Shampoo, Sonnencrème“, welche zeigt wie Alltagsprodukte durch ihren Palmölanteil den Regenwald zerstören. Weitere TV- und Hörfunktipps, sowie auch Tipps zu Büchern und Filmen findest du hier.

 

 

7. WorldWeWant.de - Mach mit! Sag deine Meinung!

7. WorldWeWant.de - Mach mit! Sag deine Meinung!

In welcher Welt willst du leben? Wie stellst du dir eine bessere und gerechtere Welt vor?

Auf WorldWeWant.de können Jugendliche bis Ende März mitteilen, welche Anliegen sie ganz oben auf einer neuen Weltagenda für nachhaltige Entwicklung sehen wollen, und welche Fragen sich eine verantwortliche Politik für die zukünftigen Generationen stellen muss. Die Initiative von UNICEF und BMZ ist Teil der aktuellen weltweiten Konsultationen über die neuen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen. Sie sollen nach 2015 die so genannten Millenniumsentwicklungsziele ablösen. Ob Kampf gegen Armut, für Gerechtigkeit, Wachstum, Umweltschutz oder Bildung – du entscheidest, was dir  am Wichtigsten ist. Weitere Informationen und die Möglichkeit dich zu beteiligen findest du hier

 

8. Erster deutschlandweiter Entwicklungstag

8. Erster deutschlandweiter Entwicklungstag

Der 25. Mai 2013 steht unter dem Motto „Mehr Engagement. Für mehr Zukunft!

Rund 1 Million Men­schen in Deutsch­land enga­gieren sich nach Angaben des BMZ für welt­weite Ent­wick­lung - ob in Nicht­re­gierungs­or­ga­ni­sa­tio­nen, in Kir­chen oder Ver­einen. Und sie alle haben ein ge­mein­sames Ziel: eine gerech­tere und bessere Welt. Um dieses Engagement zu fördern wird am 25. Mai 2013 der erste deutschlandweite Entwicklungstag unter dem Motto „Mehr Engagement für mehr Zukunft!“ stattfinden. In vielen deutschen Städten wird es an diesem Tag Veran­stal­tungen mit Ak­teuren der Ent­wick­lungs­zu­sam­men­ar­beit geben. Die Planung erfolgt durch Engagement Global, im Auftrag des BMZ. Nichtregierungsorganisationen kritisierten, dass die Zivilgesellschaft nicht ausreichend an der Planung beteiligt wurde.

Weitere Informationen findest du hier

 

9. Spiegel kritisiert „Afrika-Initiative“ des BMZ

9. Spiegel kritisiert „Afrika-Initiative“ des BMZ

Vorwurf: Millionen-Grab für Steuergelder

Die auf drei Jahre (2013 bis 2015) angelegte „Afrika-Initiative“ des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und der Stiftung für Partnerschaft mit Afrika e.V. gerät zunehmend in die Kritik. Ziel der Initiative ist es vor allem, zivil­gesell­schaft­liches En­gage­ment in breiten Tei­len der deutschen Be­völ­ke­rung und in den afri­ka­nischen Gesell­schaften zu stär­ken. Spiegel Online kritisiert in einem Artikel u.a. die hohen Kosten von über 8 Millionen Euro, die relativ begrenzte Wirksamkeit und Nachhaltigkeit sowie die schlechte Einbindung der Partnerländer vor Ort. Den gesamten Artikel findest du hier.

 

10. Guerilla Aktion auf dem Wochenmarkt

10. Guerilla Aktion auf dem Wochenmarkt

Kaufen Kunden billige Produkte, obwohl sie aus Kinderarbeit stammen?

Das fiktive Unternehmen „Agraprofit” ist neu auf dem Markt und hat ein innovatives Verkaufskonzept: Billige Produkte und gleichzeitig volle Transparenz der Produktionskette. Es konfrontiert die Kundschaft dezent lächelnd mit den Produktions- und Handelsbedingungen der angebotenen Billiglebensmittel. Schilder zeigen, was hinter den Produkten steckt: Zum Beispiel “Kinderarbeit? – Dann sind sie wenigstens weg von der Straße!”. Ein Kurzfilm dokumentiert die Guerilla Aktion auf einem Wochenmarkt und zeigt die Reaktionen der Besucher_innen. Eine tolle Aktion, die etwas weniger aufwendig auch gut in der eigenen Stadt umsetzbar ist! Den Film und weitere Informationen zur Aktion findest du hier

 

11. Tagung - Indexfonds und Börsenhandel

11. Tagung - Indexfonds und Börsenhandel

Wie viel Finanzmarkt braucht Ernährungssicherheit?

Am 8. und 9. März 2013 findet in der Evangelischen Akademie Villingst in Schwerte die Tagung "Indexfonds und Börsenhandel - Wie viel Finanzmarkt braucht Ernährungssicherheit?" statt. Schwankungen von Preisen für Nahrungsmittel können weitreichende Folgen für die globale Ernährungssicherheit haben, vor allem in den ärmeren Regionen der Welt. Heftig umstritten ist dabei die Rolle der Finanzmärkte. Auf der Tagung werden Experten aus Politik, Finanzwirtschaft und Entwicklungspolitik den Einfluss der internationalen Finanzmärkte auf die Ernährungssicherheit reflektieren und darüber diskutieren, ob und wie die Finanzmärkte reguliert werden müssen, um zur weltweiten Ernährungssicherheit beizutragen.Weitere Infos findest du hier.

 

12. „Zurück in die Zukunft – Gerechtigkeit weltweit“

12. „Zurück in die Zukunft – Gerechtigkeit weltweit“

Kostenfreie Schulung für Rückkehrer_innen aus Freiwilligendiensten

Das forum für internationale entwicklung + planung (finep) bietet 2013 zum letzten Mal die Schulung „Zurück für die Zukunft – Gerechtigkeit weltweit“ für Rückkehrer_innen zu Multiplikator_innen in der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit an. Vermittelt werden Hintergründe von Armut, Welthandel und Ernährungssicherung, Methodenkenntnisse, Moderations- und Präsentationstechniken sowie Grundlagen des Projektmanagements in der entwicklungspolitischen Bildung. Die Veranstaltung ist dreiteilig (Teil 1 – 18.04.2013-21.04.2013, Teil 2 – 02.05.2013-05.05.2013, Teil 3 – 12.10.2013-13.10.2013), kostenfrei und findet in Stuttgart statt. Weitere Informationen findest du hier

 

13. Filmabend mit Publikumsgespräch

13. Filmabend mit Publikumsgespräch

Thomas Sankara –  Der Ché Schwarzafrikas

Die Dokumentation "Thomas Sankara - der Ché Schwarzafrikas" wird am Sonntag, den 17. Februar 2013, um 19 Uhr im Internationalen Zentrum der WWU „Die Brücke“ gezeigt. Für die anschließende Diskussion konnte Hamado Dipama, Vorsitzender des Arbeitskreises Panafrikanismus München, als Experte für die Zeit unter Thomas Sankara gewonnen werden. Weitere Info’s findest du hier.

 

Impressum

Impressum

Wer eigene Veranstaltungen oder Ideen hier vorstellen möchte, kann sie uns für den nächsten Newsletter gerne schicken! Der Newsletter erscheint zu Anfang/Mitte jeden Monats, Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe ist der 1. März 2013.

Wer weitere Anregungen oder Fragen hat, bitte melden.

Herausgeber: Eine Welt Netz NRW, Achtermannstr.10-12, 48143 Münster, Tel.: 0251 - 28 46 69 – 18, Fax: 0251 – 28 46 69 -0. jens.elmer@eine-welt-netz-nrw.de; www.eine-welt-netz-nrw.de

Verantwortlich: Jens Elmer. Das Eine Welt Netz NRW ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Websites. Meldungen und Publikationen anderer Institutionen, auf die in diesem Newsletter hingewiesen wird, geben nicht unbedingt die Meinung des Eine Welt Netz NRW wieder.

 
Weitere Themen:
FUSSZEILE
  
linkarena google wong webnews yigg_de delicious furl yahoo facebook

Eine Welt Netz NRW e. V.  -  Achtermannstraße 10-12  -  48143 Münster
Tel.: 02 51 / 28 46 69 0  -  Fax: 02 51 / 28 46 69 10
Email: info@eine-welt-netz-nrw.de
 
 
IMPRESSUM

MARGINALSPALTE

  Veranstaltungskalender
Fr - 21.10.2016 (+)   Aachen
Multiplikatorenschulung Globales Le ...
Fr - 09.12.2016 (+)   Vallendar
Strategietage: Migration & Transfor ...
Fr - 09.12.2016 (+)   Witzenhausen
Saatgut: Konzerne greifen nach unse ...
Mo - 12.12.2016 (+)   Münster
Roma
Do - 15.12.2016 (+)   Bonn
Ländersache Nachhaltigkeit
Fr - 16.12.2016 (+)   Bonn
Wie teuer ist Billigfleisch?
  Weitere Veranstaltungen ...

 

Kurzfilm: Eine Welt Arbeit in NRW (Klick)

Eine Welt Netz NRW - Startseite