Zwei Promotor/innen für Hagen und das Sauerland

Claudia Pempelforth

 

Eine-Welt-Netz NRW

in Kooperation mit der VHS Hagen

 

DBB Haus/ VHS Hagen

Schwanenstr. 6-10

58089 Hagen

Tel: 0 23 31 – 207- 35 94

 

pempelforth.allerwelthaus@gmx.de

 

Globales Lernen und Kooperation sind die beiden Anliegen, die Claudia Pempelforth seit 22 Jahren motivieren, entwicklungspolitische Bildungsprojekte anzubieten.

 

Ab 1992 baute Claudia Pempelforth als Bildungsreferentin im AllerWeltHaus Hagen die entwicklungspolitische Bildungsarbeit in der Kommune aus und konnte zahlreiche Kooperationspartner aus Bildung und Kultur dafür gewinnen, Themen wie weltweite Gerechtigkeit, fairer Konsum und Menschenrechte gemeinsam in die Öffentlichkeit zu tragen.

 

Auch als  Regionalpromotorin für entwicklungspolitische Bildung in Hagen und der Region Sauerland  gehört die Vernetzung unterschiedlichster Akteure und die Verankerung globalen und interkulturellen Lernens an Schulen, Bildungseinrichtungen und in der Öffentlichkeit  zu ihren Schwerpunkten.

 

Mit einer gemeinsamen Ausstellung zum Thema Kaffee,  Aktionstagen zum  Fairen Handel sowie der Einrichtung eines Färbergartens wurde das Freilichtmuseum Hagen ab 2010 zu einem ständigen Partner für globale Lernangebote.

 

Die  Ennepetaler Weltwochen, die seit 2007 jährlich von einem engagierten Netzwerk für Interessierte im  Ennepe-Ruhr-Kreis organisiert und durchgeführt werden, tragen dazu bei, Eine-Welt-Themen einer breiten Öffentlichkeit  zugänglich zu machen.

 

„Faire Modeschauen und Welt- Konzerte in Kirchen, interaktive Ausstellungen in der Sparkasse und der VHS sowie Schulworkshops mit internationalen ReferentInnen machen abstrakte Begriffe wie internationale Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit erlebbar.“ kommentiert Claudia Pempelforth das Konzept, das vorsieht, zu den Menschen zu gehen und gemeinsam Angebote durchzuführen.

 

Seit dem 1. 7.2014 bietet sie mit einer 20 Stunden Stelle als Regionalpromotorin in Hagen, dem Ennepe-Ruhr-  und dem Hochsauerlandkreis Beratung, Vernetzung und die Unterstützung von Bildungsprojekten von der VHS Hagen aus an.

 

Neben der gemeinsamen Reihe „weltbilder“,  bei der VHS und die  Regionalpromotorin seit vielen Jahren Partnerinnen sind, sind für 2015 weitere Kooperationen zu den Themen urban gardening und Nachhaltigkeit geplant.

 

Die Vernetzung im Projekt “Schule der Zukunft“ sowie die Unterstützung der Kampagne „Fairtrade Schools“ mit eigenen Workshops ermöglicht es Claudia Pempelforth, attraktive, handlungsorientierte Angebote des Globalen Lernens an die Schulen der Region zu vermitteln.

 

Eine Herzensangelegenheit ist für sie die Zusammenarbeit mit den Hagner Jugendräten, die sich von ihr viermal jährlich zu den Themen Nachhaltigkeit und Fairer Handel in praxisorientierten Workshops fortbilden lassen, um das Erlebte und Erlernte anschließend selbstorganisiert in ihre Schulen zu tragen.

 

Die Mitwirkung im Netzwerk „Faire Metropole Ruhr“ und dessen Ziel, alle Ruhrkommunen zu motivieren, Fair Trade Town zu werden sowie das neue gemeinsame Projekt FaireKITA  bieten für Claudia Pempelforth die Möglichkeit, mit Beratung, Weiterbildungsangeboten und begleitenden Veranstaltungen dazu beizutragen, dass nachhaltiger Konsum selbstverständlicher Bestandteil gesellschaftlichen und politischen Handelns wird.

 

„Ich bin gerne Promotorin, weil es mir ein Anliegen ist, dass die Themen „Weltweite Gerechtigkeit“ und „Nachhaltige Lebensstile“ in der Schule und im öffentlichen Bewusstsein ankommen.“

Ulrich Korfluer

 

 

AllerWeltHaus Hagen e.V.

Potthofstr. 22

58095 Hagen

 

Tel. 02331 – 21 41 0

 

info@allerwelthaus.org

 

www.allerwelthaus.org

 

Seit Juli 2014 koordiniert Ulrich Korfluer im Kulturbüro des AllerWeltHaus Hagenmit 10 Wochenstunden die Eine Welt Arbeit in Hagen und dem Märkischen Kreis.Die Angebote des AllerWeltHauses erfolgen in enger Kooperation mit der Regionalkoordinatorin Claudia Pempelforth und der VHS Hagen.

 

Ulrich Korfluer ist Lehrer für Sozialpädagogik und Geschichte an berufsbildenden Schulen.Bereits seit Oktober 1988 ist er hauptberuflich für das Kultur- und Bildungsprogramm des AllerWeltHauses verantwortlich. Inhaltliche Schwerpunkte des Programms sind der interkulturelle Dialog sowieInformations- und Aktionsangebote zu den Themenbereichen Globales Lernen,Globalisierungund nachhaltige Entwicklung.

 

Ulrich Korfluer ist der Ansprechpartner für die Weltläden im Märkischen Kreis, wird das Projekt „Hagen handelt fair“ weiterführen und ist zuständig für Bildungsangebote an  Berufsschulen und SekII Kursen in Hagen und im Sauerland. Unter seiner Regie steht auch das Themenheft „weltinfohagen“, das vier mal jährlich aktuelle Themen aus der Entwicklungspolitik und einer nachhaltigen Lebensweise im Westentaschenformat und leicht verständlich in die Region trägt. Download: info@allerwelthaus.org

 

Globales Lernen ganz praktisch: Als gemeinsamen Service des AllerWeltHauses, des Eine-Welt-Netzes NRW und der VHS Hagen bietet der Promotor für Schulen, die Jugendarbeit und Eine-Welt-GruppenAusstellungen und Erlebnis-Parcourezur Ausleihe an.Diese Materialien geben einen Einblick in Produktionsbedingungen von Konsumgütern aus unserem Alltag und eröffnen Handlungsmöglichkeiten für KonsumentInnen zu den Themen Orangensaft, Wasser, Schokolade und Kaffee.

 

Durch die langjährige Kulturarbeit konnte Ulrich Korfluer zahlreiche Kontakte und Netzwerken in Hagen und der Region pflegen und bei gemeinsamen Projekten nachhaltige und entwicklungspolitische Inhalte einbringen. Etwa bei der globalisierungskritischen Filmreihe „Klarsichtkino“ im Hagener Kino Babylon, dem Kinder- und Jugendbuchfestival „LeseLust“, dem jährlichen Festival am AllerWeltHaus zum Weltkindertag und dem „Vielfalt Tut Gut Festival“, einer gemeinschaftlichen Open-Air-Veranstaltung des AllerWeltHauses mit Trägern der Jugendarbeit, Schulen, der Hagener Jugendmusikszene und zahlreichen MigrantInnenselbstorganisationen.

 

„Ich arbeite gern im AllerWeltHaus, denn hier bietet sich die Chance, auch mit Kunst und Kultur als vermittelnden Elementen die Öffentlichkeit für Themen wie globale soziale Gerechtigkeit oder nachhaltige Lebens- und Wirtschaftsformen zu sensibilisieren, da sie einensinnlichen Zugang ermöglichen.“

 
FUSSZEILE
  
linkarena google wong webnews yigg_de delicious furl yahoo facebook

Eine Welt Netz NRW e. V.

Achtermannstraße 10-12  -  48143 Münster
Tel.: 02 51 / 28 46 69 0  -  Fax: 02 51 / 28 46 69 10
Email: info@eine-welt-netz-nrw.de
 
 
IMPRESSUM

MARGINALSPALTE

  Veranstaltungskalender
Fr - 21.10.2016 (+)   Aachen
Multiplikatorenschulung Globales Le ...
Fr - 09.12.2016 (+)   Vallendar
Strategietage: Migration & Transfor ...
Fr - 09.12.2016 (+)   Witzenhausen
Saatgut: Konzerne greifen nach unse ...
Mo - 12.12.2016 (+)   Münster
Roma
Do - 15.12.2016 (+)   Bonn
Ländersache Nachhaltigkeit
Fr - 16.12.2016 (+)   Göttingen
Herausforderung AfD
  Weitere Veranstaltungen ...

 

Kurzfilm: Eine Welt Arbeit in NRW (Klick)

Eine Welt Netz NRW - StartseiteInvent - Startseite