Liebe Interessierte, lieber Interessierter,

Liebe Interessierte, lieber Interessierter,

Falls der Newsletter zerzaust oder ohne die Bilder bei dir angezeigt wird, klick bitte auf diesen Link http://www.eine-welt-netz-nrw.de/seiten/642/ .

Neueste Informationen von uns, Berichte und Fotos über vergangene Veranstaltungen und Einiges mehr gibt es bei Facebook.
Einfach diesem Link folgen und Gefällt mir drücken.

Viel Spaß beim Lesen wünschen

Kira Pfeiffer und Mirja Buckbesch

 

 

 

 

„Stein für Stein bis die Schule steht“ – Rückkehrer_innen in der Praxis der Entwicklungszusammenarbeit

„Stein für Stein bis die Schule steht“ – Rückkehrer_innen in der Praxis der Entwicklungszusammenarbeit

Donnerstag 23.01.2014, J498 im Juridicum Universitätsstr. 14-16 um 18 Uhr, Münster

Viele engagieren sich nach ihrer Rückkehr für Bildungsprojekte in ihrem Einsatzland. Welche Erfahrungen macht ihr dabei? Wie gestaltet man die Kooperationen mit den Partnern vor Ort so, dass sie für beide Seiten gut laufen? Welche Fehler gilt es zu vermeiden? Diese und viele andere Fragen diskutiert mit Euch Beate Steffens von der Aktionsgemeinschaft Humane Welt in Rheine, die langjährige Erfahrungen mit Projekten in Zimbabwe hat. Organisiert hat diese Aktion das Eine Welt Netz NRW in Kooperation mit weitblick Münster. Für weitere Infos und zur Anmeldung schreibt einfach monika.duelge@eine-welt-netz-nrw.de.

 

 

Jede Menge Kohle – Menschenrechte und Ressourcenverteilung

Jede Menge Kohle – Menschenrechte und Ressourcenverteilung

18. Landeskonferenz des Eine Welt Netz NRW, 14. - 15. März 2014, Gustav Stresemann Institut, Bonn

Das Eine Welt Netz NRW lädt Euch herzlich zur 18. Eine-Welt-Landeskonferenz ein!  Schwerpunkt der Konferenz ist die Frage nach einer gerechten und ökologisch verträglichen Rohstoffpolitik. Besonders wird  das Thema Importkohle aus Kolumbien und Südafrika in den Fokus gerückt, die von den Energiekonzernen STAEG, RWE und E.ON in NRW-Kraftwerken verfeuert wird. Gäste sind u. a. die kolumbianische Menschenrechtlerin Gloria Holguín, Dr. Herbert Jakoby aus dem NRW-Wirtschaftsministerium und noch viele weitere sind in anderen Plenumsveranstaltungen und Workshops anzutreffen. Insgesamt 13 Workshops beschäftigen sich mit aktuellen entwicklungspolitischen Fragen wie den Ursachen für Flucht und Migration aus Afrika oder den sozialen Protesten vor der Fußball-WM in Brasilien. Alle Informationen dazu findet ihr hier.

 

Multiplikator_innen Seminar „Partizipative und interaktive Konzepte für die Bildungsarbeit zu Lateinamerika“

Multiplikator_innen Seminar „Partizipative und interaktive Konzepte für die Bildungsarbeit zu Lateinamerika“

10. bis 14. März, Berchum (bei Hagen)

Im Seminar werden gemeinsam Konzepte innovativer Bildungsarbeit zu Lateinamerika erarbeitet. Im Fokus stehen dabei die neu entwickelten Methoden zum Thema Menschenrechte in Lateinamerika, die insbesondere soziale Kämpfe hervorheben und eine antirassistische Perspektive aufgreifen. Interessierte Einsteiger_innen und Fortgeschrittene in der Jugend-Bildungsarbeit lernen hier neue Methoden und Inhalte des Globalen Lernens kennen und setzen sich mit dem komplexen Thema Menschenrechte auseinander. Ihr erhaltet damit Anregungen, wie ihr mit unterschiedlichen Gruppen gesellschaftspolitische Themen rund um Lateinamerika und deren globale Zusammenhänge spannend und reflektiert erarbeitet. Anmeldeschluss ist der 17. Februar 2014. Nähere Informationen zum Seminar und zur Anmeldung findet ihr hier.

 

Weltwärts - jetzt bewerben…

Weltwärts - jetzt bewerben…

Lust auf Perspektivwechsel? Schon mal darüber nachgedacht, ein Jahr in einem Land des globalen Süden zu leben? Du bist zwischen 18 und 28 Jahre alt? Dann ist unser Projekt genau das richtige für dich. Das Eine Welt Netz NRW entsendet motivierte und engagierte junge Menschen für einen entwicklungspolitischen Freiwilligendienst ins Ausland. Ihr habt die Möglichkeit ab August 2014 ein Jahr als Freiwillige_r in Togo, Ghana, Ruanda, Uganda, Botswana, Nicaragua, Costa Rica oder auf den Philippinen in interessanten Projekten mitzuwirken. Weitere Infos gibt es hier oder schickt eure Bewerbung direkt an miriam.elsinghorst@eine-welt-netz-nrw.de. Wir freuen uns auf dich!

 

#NichtWir müssen Protest unterlassen! Braunkohle unten lassen!

#NichtWir müssen Protest unterlassen! Braunkohle unten lassen!

An die 200 Menschen blockierten diesen Sommer eine Kohlebahn im Rheinischen Braunkohlerevier. Diese Menschen will RWE nun dazu verpflichten, derartige Proteste zukünftig zu unterlassen. Nicht die Menschen sind es, die den Protest unterlassen müssen, sondern RWE muss sein katastrophales Geschäftsmodell einstellen. Verleiht dieser Forderung Nachdruck. Schickt eine Unterlassungsverpflichtungserklärung an RWE. Zeigt damit Eure Solidarität mit den Betroffenen und erzeugt Druck auf Deutschlands größten CO2-Produzenten! Mehr unter www.nicht-wir.de oder schaut auf der Facebookseite nach und teilt die Kampagne mit FreundInnen auch auf Twitter unter dem Hashtag #NichtWir.

 

Cactus Junges Theater präsentiert: „Wer zuletzt lacht, macht das Licht aus.“

Cactus Junges Theater präsentiert: „Wer zuletzt lacht, macht das Licht aus.“

Premiere Mittwoch, 12. Februar. Weitere Spieltermine: 13., 14., 15., 16.02. (jeweils 20.00 Uhr)

Ein Junge will ein Mädchen klarmachen. Er weiß, er ist ein cooler Typ. Er weiß, er kann super tanzen. Er weiß aber auch, dass Männer, die Frauen zum Lachen bringen, mit Abstand mehr Chancen haben. Die Probe-Dates absolviert er vielversprechend, aber da geht noch mehr. Lustig sein ist eine Sache, aber einen eigenen Comedy-Club gründen, ist wohl nicht zu toppen. Mit einem 9köpfigen interkulturellen Ensemble und in der Regie von Barbara Kemmler ist ein Unterhaltungs-Hybrid entstanden: Stand-Up Comedy und Theater. Zu den bereits genannten Spielterminen findet noch eine Schulvorstellung am Donnerstag den 13.02. um 11 Uhr statt und eine Vorstellung mit Gebärdensprachdolmetscher am Freitag den 14.02. um 20 Uhr. Karten könnt ihr unter 0251-233443 oder www.pumpenhaus.de reservieren für 12,- Euro oder ermäßigt 7,- Euro. Weitere Infos über das Stück findet ihr hier.

 

Eigentor Brasilien – Vom Elend eines Global Players

Eigentor Brasilien – Vom Elend eines Global Players

Mit der Ausrichtung der Männer-Fußball-WM im Juni 2014 und der Olympischen Sommerspiele 2016 unterstreicht Brasilien seinen Anspruch, künftig ein Global Player zu sein. Doch hinter den Erfolgsmeldungen vom Aufstieg Brasiliens zur sechstgrößten Wirtschaftsnation der Welt geraten die sozialen Kosten aus dem Blick. Die Spaltung zwischen Arm und Reich wächst, Umweltprobleme verschärfen sich, und Minderheiten bekommen nicht die Rechte, die ihnen zustehen. Von den gewaltigen Problemen wollte bis vor kurzem weder die fußballbesoffene Weltöffentlichkeit noch der politische Mainstream Brasiliens etwas wissen. Das änderte sich erst, als im Juni 2013 lang angestauter Unmut aufbrach und bei Massenprotesten kritische Stimmen laut wurden. Das gemeinsam von der iz3w und der KoBra (Kooperation Brasilien e.V.) herausgegebene Dossier will dazu motivieren, einen Blick hinter die Kulissen der glamourösen Großevents zu werfen. Mehr Infos dazu findet ihr hier.

 

Global Marshall Plan Impulstag

Global Marshall Plan Impulstag

Köln am 22.02.2014

Ihr lebt im Rheinland? Ihr wollt aktiv etwas für die Zukunft dieser Welt tun? Ihr sucht nach neuen Herausforderungen? Dann seid ihr bei den MultiplikatorInnen-Schulungen der Global Marshall Plan Academy genau richtig! Ein Impulstag ist ein 1-Tages-Workshop (10 bis 17 Uhr), bei dem sich engagierte Menschen vernetzen und austauschen, um sich im Anschluss aktiv für den Ausgleich globaler Ungerechtigkeiten und die daraus entstehenden ökologischen, sozialen und ökonomischen Missstände einzusetzen. Meldet euch jetzt hier zum Impulstag in Köln an für 20€/ermäßigt 10€ inkl. Verpflegung, Getränke und einem Buch aus der Global Marshall Plan Zukunftsbibliothek.

 

Weltkalender 2014 – AutorInnen werden gesucht!

Weltkalender 2014 – AutorInnen werden gesucht!

Drei RückkehrerInnen taten sich zusammen, um die vielen Anregungen und Handlungsmöglichkeiten, die wir aus den Input-Seminaren mitgenommen hatten, weiterzugeben: In Form des "Weltkalenders". So entstand in den letzten Monaten das aktuelle Exemplar in Zusammenarbeit mit Engagement Global, Oxfam, dem EPIZ und vielen mehr. Jetzt geht es darum, den Kalender von 12 Seiten auf 52 Seiten zu einem Wochenkalender für 2014 zu erweitern. Ihr als RückkehrerInnen könnt einen Beitrag leisten in Form einer selbst gestalteten Kalenderseite zu einem Thema eurer Wahl! Der Kalender soll mit eurer Hilfe noch bunter und vielfältiger werden. Dazu gibt es einen Leitfaden. Meldet euch einfach hier oder schaut für weitere Infos auf die Facebookseite.

 

Simulation Conference: 13th Brussels European Forum

Simulation Conference: 13th Brussels European Forum

23. bis 29. März in Brüssel

Das Brussels European Forum bietet Studenten aus ganz Europa die Möglichkeit die Lücke zwischen Zuschauern und Akteuren zu schließen und eine aktive Rolle zu übernehmen und die verschiedenen Institutionen Europas zu verstehen. Durch das nachvollziehen und simulieren der Rollen von Politikern, von ausländischen Ministern und "world leaders" und durch Diskussionen mit Experten in Brüssel, wird euch als Teilnehmern eine einzigartige Chance geboten euer Wissen wie der Council of the European Union, die NATO und die G20 funktionieren zu vertiefen. Meldet euch hier an für das Brussels European Forum 2014!

 

Impressum

Impressum

Wer eigene Veranstaltungen oder Ideen hier vorstellen möchte, kann sie uns für den nächsten Newsletter gerne schicken! Der Newsletter erscheint zu Mitte/Ende jeden Monats, Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe ist der 15. Februar 2014.

Wer weitere Anregungen oder Fragen hat, bitte melden.

Herausgeber:Eine Welt Netz NRW, Achtermannstr.10-12, 48143 Münster, Tel.: 0251 - 28 46 69 – 26, Fax: 0251 – 28 46 69 -0. mirja.buckbesch@eine-welt-netz-nrw.de  

www.eine-welt-netz-nrw.de

Verantwortlich: Mirja Buckbesch. Das Eine Welt Netz NRW ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Websites. Meldungen und Publikationen anderer Institutionen, auf die in diesem Newsletter hingewiesen wird, geben nicht unbedingt die Meinung des Eine Welt Netz NRW wieder.

 
Weitere Themen:
FUSSZEILE
  
linkarena google wong webnews yigg_de delicious furl yahoo facebook

Eine Welt Netz NRW e. V.  -  Achtermannstraße 10-12  -  48143 Münster
Tel.: 02 51 / 28 46 69 0  -  Fax: 02 51 / 28 46 69 10
Email: info@eine-welt-netz-nrw.de
 
 
IMPRESSUM

MARGINALSPALTE

  Veranstaltungskalender
Sa - 01.10.2016 (+)   Bonn
„Eine gerechte Weltwirtschaftsordnu ...
Mo - 03.10.2016 (+)   Köln
Radtour interreligiös
Di - 04.10.2016 (+)   Hamm
Power to Change -  Die En ...
Di - 04.10.2016 (+)   Köln
Petina Gappah (Simbabwe) mit "Die F ...
Di - 04.10.2016 (+)   Bonn
Raising Resistance
Di - 04.10.2016 (+)   Herne
Konzert mit Ibrahim Keivo (Syrien)
  Weitere Veranstaltungen ...

 

Kurzfilm: Eine Welt Arbeit in NRW (Klick)

Eine Welt Netz NRW - Startseite