Unsere Themen
 Einsatzstellen für Süd-Freiwillige dringend gesucht!
 Post-WHAT? Postwachstum oder Expansion zum Mars?
 Einfach ganz ANDERS – neue Bildungsangebote trainieren!
 Neueröffnung des Weltgartens
 Attac AktionsAkademie 2015
 Bonner Ringvorlesung „Die Welt im Wandel. Klima.Global.Digital“
 Anti-Kohle-Kette
 “Terra“ Menschenrechte in Brasilien
 Repair Café
 KonsumWandel- Wir können auch anders!
 VEM Seminar: Vielfalt gestalten
 Jugendkongress: Zukunft selber machen-Junge Ideen für Nachhaltigkeit!
 Jugend – und Schulwettbewerb „fairknüpft“
 Food Right Now
 Impressum

Das Weltwärts Süd-Nord-Programm ermöglicht es jungen Erwachsenen aus dem globalen Süden, einen entwicklungspolitischen Freiwilligendienst in gemeinnützigen Organisationen in Deutschland zu absolvieren. Dadurch sollen das gegenseitige und globale Lernen, die persönliche Entwicklung der Freiwilligen sowie das zivilgesellschaftliche Engagement gefördert werden. Über das Eine Welt Netz NRW e.V. als Trägerin können ab August 2015 zwei Freiwillige aus Nicaragua und Costa Rica für zwölf Monate als Freiwillige einreisen. Hierfür werden dringend Einsatzstellen in Münster beziehungsweise NRW gesucht. Ansprechpartnerin ist Anette Lilje: anette.lilje@eine-welt-netz-nrw.de. Hier gibt es mehr Informationen zu dem Projekt.

21. April – 04. Juli in der Uni Bielefeld  

Sobald eine wirtschaftliche Krise vor der Tür steht, wird der Ruf nach mehr Wirtschaftswachstum laut. Wachstum scheint demnach eine Patentlösung für die meisten gesellschaftlichen, ökonomischen und sozialen Probleme zu sein. Aber ist ständiges Wachstum möglich? Die Bielefelder OpenGlobe-Gruppe hat sechs Experten eigeladen die das Thema Postwachstum aus verschiedenen Fachrichtungen beleuchten. Die Vorträge finden dienstags um 18:30 Uhr in der Uni Bielefeld statt. Abgerundet wird die Reihe mit Bielefelds erstem FAIRSTIVAL am Samstag den 04. Juli. Alle Informationen gibt es hier.

Sa. 25. April in Essen

Habt ihr Lust, Multiplikator_in für Themen der nachhaltigen Entwicklung an Schulen zu werden? „Einfach ganz ANDERS“ ist ein Projekt des Eine Welt Netz NRW und der BUNDjugend NRW, das außerschulische Bildungsangebote an Ganztagsschulen bringt. In unseren Trainings bieten wir engagierten Menschen die Möglichkeit, sich zu Multiplikator_innen der nachhaltigen Entwicklung für die Arbeit an Ganztagsschulen auszubilden. Das nächste Training findet zum Thema „wild, weit & virtuell – Wasserwelt konkret“ statt und soll für den bewussten Umgang mit der wertvollen Ressource Wasser sensibilisieren und weltweite Zusammenhänge aufzeigen. Die Teilnahme kostet 25€ (für Mitglieder 20€). Für weitere Informationen und die Anmeldung schaut hier.

So. 26. April im Allwetterzoo Münster

Eine Welt Netz NRW lädt herzlich ein zur Neueröffnung des Bildungsprojekts Weltgarten im Allwetterzoo in Münster. Weit über zwei Millionen Besucher_innen haben seit Sommer 2005 die Ausstellung zur globalen Nachhaltigkeit besucht. Viele neue und überraschende Exponate wurden für die dritte „Spielzeit“ mit den Schwerpunkten „Welt im Wandel“ und „Konsum und Lebensstil“ vorbereitet. Bis Oktober kannst du selbst aktiv werden oder dich einfach inspirieren lassen in der vielfältigen Ausstellung im großen Kuppelzelt. Für weitere Informationen schaue hier.

Do. 14 – So. 17. Mai in Felsberg bei Kassel

Du möchtest es nicht bei politischen Diskussionen belassen, sonder hast Lust und Mut, mit originellen und phantasievollen Aktionen auf die Straße zu gehen? Dann ist die Mitmachakademie von Attac genau das richtige für dich. Hier lernst du von Aktivist_innen, Artist_innen und Künstler_innen alles über die Sambatrommel bis hin zum Aktionsklettern und dem rebellischen Democlown.  OpenGlobe ist dieses Jahr mit einem Kleidertauschworkshop  dabei. Übernachtet wird in Zelten oder der Turnhalle im hübschen Felsberg. Der Teilnehmerbeitrag ist 65€ (ermäßigt 45€)und die Anmeldung findet online statt unter: http://attac.de/aktionsakademie/anmeldung. Die vollständigen Informationen findest du hier.

Dienstags im zwei Wochentakt: 21. April – 30. Juni in Bonn

Bis Dezember soll in Paris ein neues globales Klimaabkommen ausgehandelt werden, bei dem sich alle Vertragsstaaten der Klimarahmenkonventionen auf die Minderung von Treibhausgasemissionen vereinbaren. Im Rahmen der Ringvorlesungen werden jeden zweiten Dienstag unter anderem Fragen diskutiert, ob und inwieweit der digitale Fortschritt in den letzten Jahrzehnen das internationale Engagement für Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel gefördert hat. ZDF-Moderator und Journalist Claus Kleber und weitere spannende Referenten sind hierzu in das Bonner Universitätsforum geladen. Alle Veranstaltungen beginnen immer um 18.15 Uhr, der Eintritt ist frei. Details zu den verschiedenen Vorträgen findest du hier.

Sa. 25. April in Garzweiler

In Nordrhein-Westfalen verhandelt die Landesregierung über die Zukunft des Tagebaus Garzweiler II, wo RWE bis 2045 weiter Braunkohle fördern will. Zu diesem Anlass ruft der BUND e.V. auf, sich  am 25. April in die  Menschenkette entlang des Tagebaus Garzweiler II einzureihen. Gemeinsam soll gezeigt werden: Bis hier hin und nicht weiter - der Kohleverstromung muss ein Ende gesetzt werden! Zusätzlich organisiert die BUNDjugend von Freitag bis Sonntag ein Anti-Kohle-Camp, bei dem neben fröhlichem Zelten und Feiern auch Workshops zum Thema Kohle und Klima angeboten werden. Alle Informationen findet ihr hier. 

Fotodokumentation von Sebastião Salgado, 24. April bis 16. Mai in Köln

»Die Kraft eines Portraits liegt in dem Bruchteil einer Sekunde, in dem man etwas vom Leben der fotografierten Person versteht« (Sebastião Salgado) Terra steht für Land, Erde und Heimat. Wenn Salgado in der Natur arbeitet wird die Kamera Teil seiner Hand. Er vermittelt Einblicke in den Alltag der Landlosenbewegung MST, die sozialen Kämpfe Brasiliens sowie das Leben auf dem Land. Neben der Fotodokumentation werden Workshops, Diskussion und Filmprogramm zum Thema „ Recht auf Land“ angeboten. Donnerstags und sonntags von 17 – 20 Uhr öffnet die Projektgalerie „Labor“ Eberplatzpassage ihre Türen für Neugierige. Die Ausstellung findet in Kooperation mit dem Allerweltshaus Köln statt. Mehr Informationen hier.

Di. 28. April in Münster

Die Löcher im Schuh, der Platten am Rad und das Surren im Laptop werden hier in Angriff genommen. Im Repair Café im JIB/Gleis 22 kannst du mit Hilfe von freiwilligen Hobbybastler_innen und Reparaturexperte_innen deine kaputten Gegenstände wieder selbst auf Vordermann bringen. Dafür stehen Materialien und Werkzeug aller Art bereit. Bist du selbst begabt im Handwerken und hast Lust anderen bei ihren Reparaturversuchen zu unterstützen, dann schau vorbei oder steige gleich mit ein im Helferteam. Das Repair Café findet ab dem 28. April immer am 2. und 4. Dienstag im Monat statt. Bei Interesse an der Mitarbeit im Team ist Helen Gann die Ansprechpartnerin: repaircafe-muenster@gmx.de. Weitere Informationen gibt es hier.

Bildungsmaterialien für die Arbeit mit jungen Menschen. Do. 21. Mai in Recklinghausen

Für Lehrkräfte, Bildungsreferent_innen und andere Interessierte führt Vamos in Kooperation mit der NUA NRW eine Fortbildung durch, in der sie ihre Bildungsmaterialien zum Thema KonsumWandel vorstellt. Am Beispiel des „ Konsum Koffers“ wird erläutert, wie Methoden des Globalen Lernens in Schulen eingesetzt werden können, um den Schüler_innen Kompetenzen für ein Leben in einer globalisierten Welt zu vermitteln. Die Materialien sind für junge Schüler ab 14 Jahren (8. Klasse) geeignet und können von den Teilnehmer_innen selbst später eingesetzt werden. Anmelden kannst du dich bis zum 08. Mai per E-Mail: poststelle@nua.nrw.de. Weitere Informationen gibt es hier.

Eine Einführung in interkulturelle Kommunikation und Konfliktlösung: Fr.19.-So.21. Juni in Wuppertal

„Wir können nicht nicht kommunizieren“ und wenn Angehörige verschiedener Kulturkreise aufeinander treffen, kann es leicht zu Missverständnissen kommen. Spielerisch und anhand vieler praktischer Übungen und Fallbeispiele wird sich in dem Seminar der Vereinten Evangelisch Mission mit realen interkulturellen Kommunikations- und Konfliktsituationen auseinander gesetzt, mit dem Ziel sich eine interkulturelle Kompetenz anzueignen. Der Teilnehmerbetrag für die Tagung beträgt ohne Übernachtung 70€ (30% Ermäßigung) und der Anmeldeschluss ist Freitag der 15. Mai. Hier findest du die ausführlichen Informationen.

Fr. 04. – So. 06. September in Osnabrück.

Du machst dir gern Gedanken über einen nachhaltigen Lebensstil und hast Lust dich zu diesem Thema mit anderen jungen Leuten auszutauschen? Dann bietet dir der Jungendkongress im Zentrum für Umweltkommunikation genau das richtige Forum. Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt und das Bundesumweltministerium laden 150 engagierte Menschen zwischen 16 und 27 Jahren ein, unter dem Motto: „Zukunft selber machen – Junge Ideen für Nachhaltigkeit!“ gemeinsam Ideen zu entwickeln. Du musst keine Expert_in sein, entscheidend sind das grundsätzliche Interesse und die Motivation für eine engagierte und kreative Mitarbeit. Bewirb dich bis zum 18. Mai mit einem Projekt oder einer Idee zu dem Thema Nachhaltigkeit. Die Anreise, Unterkunft und Verpflegung sind kostenlos. Alle Informationen findest du hier.

Einsendeschluss Sa. 31. Oktober

Ob Flashmop, Fairtrade-Geocaching, faire Kochaktionen, oder einer Reportage -  eurer Phantasien sind keine Grenzen gesetzt! Reicht bis zum 31. Oktober eure Wettbewerbsbeiträge ein, die sich kreativ mit der Thematik auseinandersetzen und den Jugendlichen Denkanstöße und Handlungsoptionen liefern. Teilnehmen können Jugendgruppen, Schulklassen, Konfirmanden aber auch Einzelpersonen und es gibt tolle Preise zu gewinnen. Die ersten 50 Einsendungen werden mit einem fairen Paket mit Leckereien und einem Volleyball belohnt. Der Wettbewerbt wird gefördert von Engagement Global im Auftrag des BMZ. Mehr Informationen gibt es hier.

Es ist genug für alle da

Immer noch hungern rund 870 Millionen Menschen auf der Welt, obwohl es genügend Nahrung gibt. Die 30 Seiten starke Broschüre für junge Leute ermöglicht den Blick über den Tellerrand auf die Umsetzung des Menschenrechts auf Nahrung. Visuell zeigt sie, wo und warum in der Welt gehungert wird,  stellt gelungene Lösungen zur Hungerbekämpfung vor und gibt Tipps wie Jugendliche selbst einen Beitrag leisten können. Hier findet ihr die Broschüre.

Impressum

Wer eigene Veranstaltungen oder Ideen hier vorstellen möchte, kann sie uns für den nächsten Newsletter gerne schicken! Der Newsletter erscheint zu Mitte/Ende jeden Monats, Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe ist der 15.05.2015.

Wer weitere Anregungen oder Fragen hat, bitte melden.

Herausgeber: Eine Welt Netz NRW, Kasernenstr. 6
40213 Düsseldorf; Tel. 02 11 / 60 09 291; Mobil: 0176 / 92 29 96 81

mirja.buckbesch@eine-welt-netz-nrw.de  

www.eine-welt-netz-nrw.de

Verantwortlich: Mirja Buckbesch. Das Eine Welt Netz NRW ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Websites. Meldungen und Publikationen anderer Institutionen, auf die in diesem Newsletter hingewiesen wird, geben nicht unbedingt die Meinung des Eine Welt Netz NRW wieder.

 

 

 

Homepage   Kontakt   Newsletter abbestellen!