Fachmesse für Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit

 

Foto: Angela Schmitz

Messestand des eine Welt Netz NRW mit Engagement Global, Servicestelle Kommunen in der Einen Welt bei der A+A 2015

 

Gemeinsam mit Engagement Global/ Servicestelle Kommunen in der Einen Welt im Auftrag des BMZ brachten wir bei der Fachmesse A+A, die weltweit wichtigste Branchenplattform für Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit, vom 27. bis 30. Oktober in Düsseldorf unter dem Motto „Faire Arbeitsbekleidung in die Kommunen!“ die Akteure rund um eine nachhaltige Produktion und einen fairen öffentlichen Einkauf zusammen.

 

Das Programm an unserem Gemeinschaftsstand finden Sie hier als pdf zum Nachlesen.

 

Themenschwerpunkt bildete an unserem Messestand die nachhaltige Produktion von Arbeitsbekleidung im öffentlichen Einkauf.

VergabeexpertInnen aus Kommunen sowie dem Wirtschaftsministerium NRW, Führungskräfte unterschiedlicher Unternehmen, Politiker des EU-Parlaments, ExpertInnen aus Arbeitsrechts-, Zertifizierungs- und Nichtregierungsorganisationen, aus Fachinstituten sowie Juristen diskutierten mit den BesucherInnen.

 

Die Pressemitteilung zum Abschluss der A+A finden Sie hier als pdf zum Herunterladen.

 

Düsseldorf, 2. November 2015.

 

Nach vier Tagen auf der internationalen Fachmesse A+A mit über 65.000 FachbesucherInnen und 1.887 Ausstellern aus 57 Nationen ziehen das Eine Welt Netz NRW und Engagement Global ein positives Resümee:
Es ist gelungen, verschiedene Akteure bei dieser Messe vom 27. bis 30. Oktober in Düsseldorf zusammenzubringen. Unternehmen, die nachhaltig produzieren, Mitarbeitende der öffentlichen Hand, welche diese Produkte einkaufen, Experten und Expertinnen von Siegelorganisationen und verschiedenen Nichtregierungsorganisationen, die zu diesem Thema arbeiten – sie alle kamen miteinander ins Gespräch und das Interesse an weiterführenden Veranstaltungen ist groß.

 

An ihrem Messestand fanden im Rahmen des dortigen Fachforenprogramms rund um das Thema „Produktion von Arbeitsbekleidung unter Einhaltung von internationalen Arbeitsrechten und Einkauf der öffentlichen Hand“ über 25 gut besuchte Veranstaltungen statt. Gerade kommunale und Verbands-VertreterInnen waren wichtige TeilnehmerInnen und AnsprechpartnerInnen. Die Foren waren insgesamt hochkarätig besetzt.

 

In der Eröffnungsdiskussion am Dienstag diskutierten zum Thema "Blick in die Produktionskette - Verantwortung und Handlungsansätze" miteinander: Thomas Lange, Geschäftsführer von German Fashion/ BESPO, Dr. Sabine Ferenschild, Südwind-Institut für Ökonomie und Ökumene, Guido Töpfer, Vizepräsident MaxTex e.V. sowie Sandra Ramos, Geschäftsführerin Movimiento Maria Elena Cuadra.

 

Foto: Angela Schmitz

 

 

Foto: Angela Schmitz

Eines der über 25 Fachforen zum fairen Einkauf von Arbeitsbekleidung, hier zu Siegeln und Standards. V.l.n.r.: Saskia Anders, giz/ Vera Köppen, Fair Wear Foundation, Volkmar Lübke, Verbraucherzentrale Berlin (Moderator), Caroline Zamor, Fairtrade Deutschland, Claudia Kersten, GOTS

 

 

„Nach wie vor haben viele, die mit dem Einkauf von Arbeitsbekleidung betraut sind, einen hohen Informations- und Beratungsbedarf, wie sie Produkte erkennen und einkaufen können, bei deren Herstellung internationale Arbeitsstandards entlang der Produktionskette eingehalten werden“ so Angela Schmitz vom Eine Welt Netz NRW.

Michael Marwede von der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt/ Engagement Global fand, dass die Offenheit der BesucherInnen zu sozial gerecht produzierten Arbeits- und Dienstbekleidungen beeindruckend war. „Der erstmals so auf der A+A realisierte Stand zu fairer Arbeitsbekleidung war eine Bereicherung und brachte erstmals dieses Thema gebündelt überhaupt in die Messe ein“.

 

Foto: Angela Schmitz

Die Mehdi Haris Company tanzte in Fairer Bekleidung

 

Besondere Aufmerksamkeit erfuhr die zweimal täglich stattfindende Fair Fashion Performance des Kölner Choreographen und Tänzers Mehdi Haris mit seiner Company. Sie brachten tanzend fair produzierte Arbeitsbekleidung und Arbeitsschuhe verschiedener Hersteller auf die Bühne.


Trotz intensiver Berichterstattungen in den Medien seit dem Einsturz von Rana Plaza in Bangladesch oder dem von Minister Dr. Gerd Müller initiierten Bündnis für nachhaltige Textilien 2014 bewegt sich auch in der Beschaffung durch die öffentliche Hand noch sehr wenig, obwohl gesetzliche Rahmen von der EU bis zur kommunalen Ebene in unterschiedlicher Ausprägung existieren. Aiko Wichmann, stv. Fachbereichsleiter der Vergabezentrale in der Stadt Dortmund, machte in seinem Vortrag u.a. deutlich, dass neben Vorgaben für potentielle Bieter nach außen vor allem die Kommunikation über die Herstellungsbedingungen der einzukaufenden Produkte nach innen mit den Fachämtern wichtig ist.

 

Die Kooperationspartner werden auch in Zukunft Veranstaltungen zu diesem Thema anbieten.

 

 

Die Pressemitteilung zur Eröffnung der Messe A+A finden Sie hier zum Herunterladen als pdf.

 

 

 
FUSSZEILE
  
linkarena google wong webnews yigg_de delicious furl yahoo facebook

Eine Welt Netz NRW e. V.  -  Achtermannstraße 10-12  -  48143 Münster
Tel.: 02 51 / 28 46 69 0  -  Fax: 02 51 / 28 46 69 10
Email: info@eine-welt-netz-nrw.de
 
 
IMPRESSUM

MARGINALSPALTE

  Veranstaltungskalender
Sa - 02.07.2016 (+)   Dinslaken
Ausstellung "Kakao & Schokolade" mi ...
Mo - 25.07.2016 (+)   Wuppertal
Einführungskurse in Filipino, Kiswa ...
Mi - 27.07.2016 (+)   Münster
"Pardon wird nicht gegeben!"
Sa - 30.07.2016 (+)   Bochum
Funkhaus Europa: Odyssee
So - 31.07.2016 (+)   Münster
"Pardon wird nicht gegeben"
So - 31.07.2016 (+)   Hattingen
".. noch keinen Sklaven in Katar ge ...
  Weitere Veranstaltungen ...

 

Kurzfilm: Eine Welt Arbeit in NRW (Klick)

Eine Welt Netz NRW - Startseite