Unsere Themen
 FAIRSTIVAL - das faire Festival
 OpenGlobe auf der Messe FA!R. Seid dabei !!
  Macht-kritische Perspektive in der (entwicklungs-)politischen Bildungsarbeit
 Werde Multiplikator_in für das Projekt FaireKITA NRW!
 Gastfamilie gesucht!
 Internationale Sommerakademie – Zivilgesellschaft im Konflikt
 Der Botschaft eine Stimme geben. Ein politisches Rhetorik– und Debattiertraining
 Auf der Flucht vor humanitären Krisen: zur sozialen Dimension des Klimawandels
 Entwicklungszusammenarbeit im Fokus. Wer entwickelt wen warum?
 Geoengineering: Eingriffe ins Klima und ihre Folgen. Notbremse oder Sündenfall?
 Dein Song für Eine Welt
 Das tollere Ich - Ein Performance-Workshop zum Thema Selbstoptimierung
 Ran an den Speck!

Am 4. Juli in Bielefeld  

Fairstival Initiative bestehend aus, der Open Globe Gruppe Bielefeld, der Fairtrade Gruppe Bielefeld in Kooperation mit dem Welthaus und der Stadt Bielefeld, lädt zum 1. FAIRSTIVAL ein. An diesem Tag wollen wir gemeinsam Feier- und Kulturerlebnis mit dem Konzept der Nachhaltigkeit zusammen bringen. Es soll gezeigt werden, dass sich dies sehr gut miteinander verbinden lässt. Neben toller Live Musik, wird es geschmackvolles Essen und leckere Getränke geben,  dazu Stände mit trendigen Klamotten und die Möglichkeit auf neue Menschen  und Sichtweisen zutreffen. Durch die vielfältige Gestaltung des Tagesprogramms sollen auch Familien eingeladen werden sowie Menschen jeglicher Altersgruppen. Los geht es um 12 Uhr im und ums Forum in Bielefeld - das Ende ist offen. Genaueres lässt sich auch unter www.fairstival.de finden.

Helfer_innen gesucht! Fr.28.-So.30. August in Dortmund 

Auch in diesem Jahr findet wieder die Messe FA!R statt. Das Wochenende dreht sich rund um den fairen Handel und nachhaltigen Konsum. Auch OPENGLOBE wird wieder mit einem eigenen Stand dabei sein. Dieses Jahr in der Fair Fashion Corner mit kreativen und jungen Aktionen rund um das Thema Klamotten und faire Produktionsbedingungen. Wir von OpenGlobe möchten wieder einen Kleidertausch organisieren. GESUCHT werden noch helfende Hände für die Schichten am Stand. Jede/r kann sich melden um eine Schicht zu übernehmen.  Ihr erhaltet dafür freien Eintritt auf der Messe und könnt die spannenden Fachforen, Beiträge und Aktionen mit verfolgen. Mehr Infos zur Messe findet ihr hier. Bei Interesse meldet euch einfach bei Mirja Buckbesch unter: mirja.buckbesch@eine-welt-netz-nrw.de  

Macht-kritische Perspektive in der (entwicklungs-)politischen Bildungsarbeit

Do, 23. Juli Kollegialen Austausch und gemeinsames Aktivwerden; Ort: Allerweltshaus, Köln

Im März haben wir an einem Vernetzungstreffen zu rassismuskritischen Perspektiven in der (entwicklungs-)politischen Bildung in NRW teilgenommen. Ziel des Treffens soll es sein, erste Ideen zu entwickeln, wie wir gemeinsam aktiv werden können, um die Praxis und die Strukturen entwicklungspolitischer Bildungsarbeit in NRW macht- und rassismus-kritisch(er) zu gestalten. Dazu wollen wir uns zunächst kennenlernen, über Erfahrungen und Schwierigkeiten austauschen und gemeinsame Ziele ausloten. Ebenso möchten wir eine dauerhafte Vernetzung anstoßen. Am Donnerstag, den 23. Juli treffen wir uns von 14 – 18 Uhr zu einem kollegialen Austausch und der Planung weiterer Schritte im Allerweltshaus Köln (Körnerstr. 77-79, Medienraum) gebt uns bitte zur besseren Vorbereitung  unter folgender Adresse kurz Bescheid: kritischesgl@systemausfall.org  

 

 

Fortbildungen im Juli

Im Rahmen des Projekts FaireKITA werden Kitas in NRW als FaireKITAs ausgezeichnet. Dafür müssen sie bestimmte Kriterien erfüllen, unter anderem die Verwendung von fair gehandelten Produkten im Kitaalltag und die Umsetzung von Bildungsangeboten zum fairen Handel und globalen Lernen. Als MultiplikatorIn des Projekts FaireKITA wirst Du befähigt, die Projektidee in Kitas eurer Umgebung zu tragen sowie Bildungseinheiten mit Kindern im Vorschulalter durchzuführen. Wir bieten euch Begleitung bei dieser Aufgabe sowie ein angemessenes Honorar. Zur Vorbereitung auf Deine Aufgaben als Multiplikator_in bieten wir im Sommer 2015 zwei Multiplikator_innen-Schulungen an: Samstag, 04.07.2015 und Samstag, 11.07.2015. Melde dich an bei:j.altenbockum@faire-kita-nrw.de Mehr Infos findet ihr hier!http://www.faire-kita-nrw.de/

 

 

Ab Mitte August für 1 Jahr

Nach den kommenden Sommerferien wird die 18-jährige Manabí Poudel aus Nepal einen einjährigen Freiwilligendienst an der Primus-Schule in Berg Fidel absolvieren. Begleitet wird ihr Aufenthalt durch den Verein „Zugvögel, interkultureller Süd-Nord-Austausch e.V.“, der zusammen mit Partnerstrukturen Freiwilligendienste für junge Menschen aus dem Globalen Süden in Deutschland organisiert. Aktuell suchen sie nach einer Gastfamilie für Manabi. Wenn du Platz für ein weiteres Familienmitglied und Lust auf interkulturellen Austausch hast, melde dich unverbindlich per Mail bei muenster@zugvoegel.org oder per Telefon (0176/78029599). Nähere Informationen über den Verein Zugvögel gibt es hier.

So. 05 – Fr. 10 Juli an der Burg Schlaining in Österreich

Die diesjährige Sommerakademie an der Friedensburg Schlaining widmet sich der Thematik des zivilgesellschaftlichen Engagements in Krisen und Konflikten. Welche Möglichkeiten haben zivilgesellschaftliche Akteur_innen zur Umsetzung ihrer eigenen Ziele? Und wie sehr sind diese mit den Bedürfnissen der betroffenen Menschen in den jeweiligen Konflikten kompatibel? An welche Grenzen stoßen zivilgesellschaftliche Initiativen dabei und aus welchen Gründen? Dazu will die Sommerakademie ein umfassendes und kritisches Forum für alle Interessierten sein – unabhängig von ihrem Vorwissen, ihrer Ausbildung oder aktuellen (Berufs-)Tätigkeit. Der Teilnahmebeitrag für die Veranstaltung des Österreichischen Studienzentrums für Frieden und Konfliktlösung beträgt 100€. Alle Informationen zum Programm und der Anmeldung gibt es hier.

Fr. 26. Juni – So. 28. Juni in Bonn

„In Dir muss brennen, was Du in anderen entzünden willst.“ (Aurelius Augustinus). Was aber ist neben der inneren Haltung wichtig, wenn wir andere überzeugen oder für das eigene Anliegen gewinnen wollen? Wie können wir unsere politischen Ideen in die Tat umsetzen und dabei Menschen für unser Projekt begeistern? Ein Wochenende lang soll über aktuelle politische Fragestellungen debattiert werden, die Techniken erlernt und Fähigkeiten verfeinert werden. Ein Pflichttermin für alle, die andere begeistern, mitnehmen und überzeugen wollen. Die Teilnahmegebühr für die WochenedAkademie des Vereins zur Förderung politischen Handels beträgt 60€. Die Anmeldung und das Programm findet ihr hier.

Fr. 03. – Sa. 04. Juli in Berlin

Der Klimawandel ist eine soziale Frage. Er erfordert neue Konzepte für globale Gerechtigkeit und internationale Solidarität. Die Verwundbarkeit der Menschen aus dem globalen Süden ist unmittelbar mit der Wirtschaftspolitik der Industrie- und Schwellenländer verbunden. Gemeinsam mit Expert_innen aus dem globalen Süden und Ländern des Nordens möchte die Rosa-Luxemburg-Stiftung und die Linksfraktion, auf ihrer Konferenz  beraten, welche Aktivitäten und Forderungen kurzfristig für den Schutz von Flüchtlingen und langfristig zum Ausgleich von Klimaschäden aus linker Sicht notwendig sind. Bis zum 30. Juni kann man sich für die kostenlose Veranstaltung anmelden. Weitere Informationen zum Programm und der Anmeldung gibt es hier.

Fr. 03. Juli – So. 05. Juli in Bonn

Eurozentrisch, ineffizient, interessengeleitet, neokolonial und noch vieles mehr: Die Entwicklungszusammenarbeit (EZ) muss sich seit ihrem Bestehen mit kritischen Stimmen bezüglich Motivation und Wirkung auseinandersetzen. Die Kritikpunkte sind dabei so divers wie die Themen und Akteure in diesem Politikfeld. Was hat es mit der Kritik auf sich und welche Ansätze gibt es? Diesen Fragen widmet sich die WochenendAkademie des Vereins zur Förderung politischen Handels. Gemeinsam mit Gastreferent_innen aus der EZ-Praxis soll die Kritik und ihre Auswirkungen auf die tägliche Arbeit und die Zukunft der EZ diskutiert werden. Der Teilnahmebeitrag beträgt 45€. Weitere Informationen und die Anmeldung gibt es hier.

Fr. 10. Juli –  So. 12. Juli in Münster

Sollte bewusst ins Klima eingegriffen werden, um dem Klimawandel Einhalt zu gebieten oder handelt es sich dabei um gefährliche Experimente mit unabsehbaren Folgen? Obwohl schon erste Versuche im Bereich Geoengineering stattfinden, lässt die politische Debatte über mögliche gesellschaftliche und klimatische Konsequenzen auf sich warten. In der WochenendAkademie wird der aktuelle Forschungsstand ausgeleuchtet und sich den politischen, ökonomischen, ökologischen und ethischen Fragen von Geoengineering gewidmet. Der Teilnahmebeitrag für das Seminar des Vereins zur Förderung politischen Handels beträgt 45€. Zur Anmeldung und weiteren Informationen geht es hier.

Einsendeschluss Fr. 31. Juli

Der Schulwettbewerb des Bundespräsidenten zur Entwicklungspolitik geht in diesem Jahr in die siebte Runde und wird zum ersten Mal von einem Song Contest begleitet. Er richtet sich an alle Jugendlichen zwischen 12 und 25 Jahren. Teilnehmen können sowohl Solokünstler_innen als auch Bands und Chöre. Gemeinschaftsbeiträge mit Musiker_innen aus dem Ausland sind auch willkommen. Gesucht wird ein Song, der sich mit den Themen „Eine Welt“ und „Globale Entwicklung“ auseinandersetzt. Die 10 Gewinnersongs werden im Studio professionell mit erfahrenen Musiker_innen und Produzent_innen aufgenommen und zu einem Album produziert. Bis Ende Juli könnt ihr eure Songs einreichen. Alle Informationen zum Song Contest und zu den Preisen gibt es hier.

Fr. 31. Juli –  So.02. August und Fr. 07. - 09. August in Leipzig

Wer möchte nicht gesünder, bewusster, kompetenter, kreativer oder glücklicher sein? Überall hören wir: Wir könnten viel besser sein! Es gibt etliche Angebote zur Selbstentfaltung und -verbesserung. Wir alle sind heute aufgerufen, zum Unternehmer des eigenen Lebens zu werden und im allgemeinen Wettbewerb, sei es im Beruf, sei es in der Liebe, das Maximum aus uns und unserem Leben zu machen. Das unternehmerische Selbst ist aber auch ein gestresstes Selbst, denn wir werden niemals fertig. Im Rahmen des Workshops werden an zwei Wochenenden die eigenen mentalen Infrastrukturen der Selbstoptimierung spielerisch und künstlerisch erkundet und eine Theaterperformance entwickelt. Anmelden könnt ihr euch bis zum 30. 06 per Mail: seminare@knoe.org. Der Teilnahmebeitrag beträgt 40-60€. Alle Informationen gibt es hier.

Ausstellung zum globalen Zusammenhang von Fleischproduktion und –konsum

Zu Beginn der Grillsaison landen in vielen Gärten Steaks und Bratwürste auf dem Rost – eine gute Gelegenheit darüber nachzudenken, wo unser Fleisch herkommt. Die Ausstellung „Ran an den Speck!“ fragt, unter welchen Bedingungen und mit welchen Konsequenzen Fleisch produziert wird. Auf neun Tafeln beschäftigt sie sich mit den ökologischen und sozialen Auswirkungen des Fleischkonsums. Dazu werden die Wege der globalen Fleischproduktion nachgezeichnet. Außerdem geht es in der Ausstellung um Möglichkeiten für die individuelle Konsumveränderung, um politisches Engagement und um Alternativen einer nachhaltigen Fleischproduktion. Die selbststehenden Ausstellungstafeln vom Forum für internationale Entwicklung+ Planung (finep) können jetzt kostenlos entliehen werden. Hier geht es zur Ausstellung.

Homepage   Kontakt   Newsletter abbestellen!