Die Mindener Aktionstage finden vom 28. April bis 02. Mai 2016 statt. Durch die Kampagne "Wertvoll Einkaufen - Minden Kann Fair" wollen wir gemeinsam mit Mindener Akteuren erreichen, dass Sozial - und Umweltkriterien zunehmend im öffentlichen Einkauf der Stadt Minden verankert werden. Das Projekt wird gefördert von der Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen sowie von Engagement Global mit ihrer Servicestelle Kommunen in der Einen Welt mit finanzieller Unterstützung des BMZ.

 

Minden ist seit Mai 2015 offiziell Fairtrade-Town (siehe Veranstaltungsprogramm). Der Titel ehrt das Engagement vieler Ehrenamtlicher und zeichnet aus, dass in privatem Einzelhandel und Gastronomie Fairhandelsprodukte angeboten werden. Die Stadt Minden hat 2014 einen Ratsbeschluss zur Unterstützung des Fairen Handels verabschiedet und wirkt mit weiteren Akteuren aus Zivlgesellschaft, Politik und Wirtschaft an der Steuerungsgruppe mit.

 

Jedoch wird beim öffentlichen Einkauf der Stadt selbst noch nicht konsequent dafür gesorgt, dass Menschen- und Arbeitsrechtsverletzungen in Herstellungsländern vermieden werden. Dafür braucht es eine Umstellung der kommunalen Einkaufspraxis - also auch eine politische Entscheidung, dieses Thema anzugehen. Wichtige erste Schritte sind getan, doch jetzt gilt es, den eingeschlagenen Weg weiterzugehen!

 

Download Aktionszeitung "Wertpapier" als pdf

Programm der Aktionstage

Aktionsstand mit Fotoausstellung

Drei Tage lang erwartet Besucher*innen auf dem Scharn ein Aktionsstand des Eine Welt Netz NRW. Dort gibt es eine große Fotoausstellung und viele Informationen zur öffentlichen Beschaffung und zu kritischen Produkten, wie z.B. Berufsbekleidung oder Pflastersteinen.

 

Bei unserer Fotoaktion ist Ihr Einsatz gefragt:

Geben Sie ein Statement an die Stadt Minden ab!

 

Am Montag, den 02.05.2016 um 11:30 Uhr übergeben wir Ihre Statements an die Stadtspitze.

 

Öffnungszeiten des Aktionsstands:

Donnerstag bis Samstag (28.-30.04.2016) von 11 bis 17 Uhr

 

Ausstellungsguide per App

 

Erfahren Sie mehr: Videos und Infos können Sie durch Scannen von Motiven in Fotoausstellung und Postkarten abrufen.

Mehr Infos zur App gibt's hier.

 

 

Rahmenprogramm (Beschreibung s.u.)

Mindener Akteure sind überzeugt: Minden Kann Fair! Mit ihren Aktionen unterstützen sie die Forderung nach einem öko-sozial gerechten öffentlichen Einkauf.

 

>> Download Programm als pdf

 

Donnerstag, 28.04.2016:

  • Stadtrundgang "Minden Kann Fair" (15 Uhr)
  • Filmvorführung "The True Cost" (19:30 Uhr)

Freitag, 29.04.2016:

  • Stadtrundgang "Minden Kann Fair" (15 Uhr)

Samstag, 30.04.2016:

  • Stadtrundgang "Minden Kann Fair" (11 Uhr & 15 Uhr)
  • TTIP-Aktionsspiel (11-15 Uhr)
  • Weltladen-Stand (11-15 Uhr)

 

 

Hier geht's zu unserem Facebook-Event!

 

Bleibt mit uns in Kontakt & erfahrt mehr zu den einzelnen Veranstaltungen und unseren Partnerorganisationen!

 

 

 

Stadtplan

52.290005,8.916646 | Aktionsstand (Eine Welt Netz NRW) 52.288648,8.916681 | Fotoausstellung (Eine Welt Netz NRW) 52.288583,8.916565 | TTIP-Spiel & Weltladen-Stand (Attac Minden) 52.286249,8.912975 | Filmvorführung "The True Cost" (offene Kirche St. Simeonis) 52.289205,8.916606,16 | Kartenmittelpunkt & Zoomfaktor

Stadtrundgang "Minden Kann Fair"

Nicht nur unser persönliches Konsumverhalten bestimmt das Gesicht der Welt, sondern auch die öffentliche Beschaffung durch die Städte und Gemeinden hat einen großen Einfluss darauf, ob in der globalisierten Konsumwelt z.B. Kinderhände Produkte herstellen müssen. Auf welche Aspekte die Fairtrade Town Minden achten muss, damit unser Planet ein menschlicheres Gesicht bekommt, das möchte die Umwelt-AG auf ihrem Rundgang aufzeigen.

 

Organisator: Umwelt-AG des Herder Gymnasiums

Datum: Do, 28.04. (15 Uhr), Fr, 29.04. (15 Uhr), Sa, 30.04. (11 Uhr & 15 Uhr)
Treffpunkt: Ecke Scharn - Bäckerstraße (am Infostand vor Hagemeyer)

Dauer: ca. 1 Stunde
Kosten: Eintritt frei!

 

Filmvorführung "The True Cost" (anschl. Diskussion)

"Mode und Mord" - diese Worte liegen nicht nur im Alphabet nebeneinander, sondern sie haben auch in der Sache etwas miteinander zu tun: Menschen, Erwachsene und ganz besonders Kinder, schuften unter katastrophalen Lebens- und Arbeitsbedingungen, um unsere schicken Klamotten für uns "geizgeil" zu produzieren. Was sind die wahren Kosten unserer Kleidung? Die makabre Antwort auf diese Frage gibt der film, der auch schon hartgesottenenen Zuschauern die Tränen in die Augen steigen ließ.

 

Organisator: KooperationspartnerOffene Kirche St. Simeonis

Datum: Donnerstag, 28.04.16 um 19:30 Uhr

Treffpunkt: Simeonskirchhof an der Königstraße, 32423 Minden

Dauer: Der Film dauert 92 Minuten und Sie sind herzlich zur anschließenden Diskussion eingeladen!

 

TTIP-Aktionsspiel

Am 7. Mai wird die bundesweit erste Demonstration gegen das EU-Kanada-Abkommen CETA, das "TTIP mit Kanada" in Minden stattfinden. Es hat Auswirkungen auf Landwirtschaft weltweit: Je schlechter die Milch unserer Landwirte bezahlt wird, desto teurer bezahlen Bauern und Bäuerinnen in sog. Entwicklungs- und Schwellenländern dafür. Mit der Öffnung des transatlantischen Marktes werden bäuerliche Landwirtschaft und handwerkliche regionale Lebensmittelerzeuger bei uns und im globalen Süden noch stärker in ihrer Existenz bedroht.

Warum das so ist, erklären Mitglieder des Mindener Bündnisses gegen Freihandel und von Attac in einem Spiel, das Aktion Agrar e.V. und die AG Welthandel - WTO von Attac für ihre Kampagne "Bauern und Kühe nicht verpulvern - Billige Milch zerstört Höfe weltweit" entwickelt haben.

 

Organisator: Attac Minden

Datum: Samstag, 30.04.16, ca. 11 bis 15 Uhr

Treffpunkt: An der Martini-Treppe am Scharn

Weltladen-Stand: "Unternehmen haftbar machen!"

Eine Szene wie aus dem Tatort: Ein leerer Anzug liegt am Boden, überklebt von orange-farbigem Klebeband... Der Hintergrund: Auch deutsche Unternehmen sind direkt oder indirekt an Menschenrechtsverletzungen im Ausland beteiligt, doch sie müssen bislang nicht dafür haften.

Im Rahmen einer bundesweiten Brief-Aktion fordern die Weltläden Bundeskanzlerin Merkel auf, Unternehmen zu verpflichten, Menschenrechte weltweit verbindlich zu schützen. Alle Bürger*innen sind eingeladen, einen Brief zu unterschreiben!

Der Weltladen Minden sammelt die Briefe bis 17. Mai und versendet sie an das Kanzleramt, denn bis Mitte Juni entscheidet die Bundesregierung über den "Nationalen Aktionsplan für Wirtschaft und Menschenrechte" und ob dieser eine verbindliche Unternehmensverantwortung festschreibt.

 

Der Brief an die Bundeskanzlerin kann auch online unterzeichnet werden. 

 

 

Organisator: Weltladen Minden

Datum: Samstag, 30.04.16, ca. 11 bis 15 Uhr

Treffpunkt: Vor der Martini-Treppe am Scharn

 
FUSSZEILE

Eine Welt Netz NRW e. V.  -  Kasernenstr. 6  -  40213 Düsseldorf
Tel.: 0211 / 87592 - 779  -  Fax: 0211 / 6009 - 258
angela.schmitz@eine-welt-netz-nrw.de
 
 
IMPRESSUM

MARGINALSPALTE

bild

Gefördert durch

 

Gefördert durch

 

bild
Eine Welt Netz NRW - Startseite