Der Faire Handel ist seit über vierzig Jahren ein wichtiger Baustein der entwicklungspoltischen Inlandsarbeit. Zahlreiche Organisationen und Menschen engagieren sich für mehr Gerechtigkeit im internationalen Handel. Für das Eine Welt Netz NRW ist der Faire Handel seit vielen Jahren ein Schwerpunkt. Wir leisten Vernetzungsarbeit, bieten Seminare und Beratungen an. Wir führen Projekte, Kampagnen und Tagungen durch. Wir wollen einen ethischen Konsum fördern und fordern eine global sozial verantwortliche Produktion.

Hauptmenü

Seiteninhalt

Zweite "Düsseldorfer Debatte"

Dr. Boniface Mabanza zum Anspruch von "Good Governance"

Gruppe von Diskussionteilnehmer*innen

2. Düsseldorfer Debatten zu Good Governance

Gute Regierungsführung bezeichnet die Art und Weise, wie in einem Staat Entscheidungen getroffen und umgesetzt werden. Eine gute Regierungsführung zielt auf politische, soziale und wirtschaftliche Stabilität, sorgt für Sicherheit sowie für Einrichtungen und Leistungen der Daseinsfürsorge, zum Beispiel in den Bereichen Bildung und Gesundheit. In vielen Staaten Afrikas scheint das nicht zu funktionieren.  Warum fehlt es oftmals an den notwendigen öffentlichen Gütern? Warum werden so viele Menschen nicht mit einem Minimum an sozialen Dienstleistungen Versorgt?

Referent: Dr. Boniface Mabanza, Kirchliche Arbeitsstelle Südliches Afrika (KASA)

Moderation: Monika Hoegen

Mit Diskussion und anschließendem Imbiss.

Do., 04. Oktober 2018, 17.00 - 19.00 Uhr, Haus der Universität, Schadowplatz 14, 40212 Düsseldorf, Anmeldung bitte bei: aussenstelle.duesseldorf@remove-this.engagement-global.de

Progamm download hier

Menschenrechte ohne Nachweispflicht

NRW-Regierung streicht Menschenrechte aus dem Vergaberecht

Aussenansicht Landtag NRW

Bildarchiv Landtag NRW Bernd Schälte

Der Landtag NRW hat die Nachweispflicht zur Einhaltung internationaler Arbeitsrechte und Umweltstandards aus dem Tariftreue- und Vergabegesetz (TVgG) NRW gestrichen. Mit der Gesetzesänderung ist eine landesweit einheitliche Regelung, die die öffentliche Beschaffung auch an Menschenrechten und Umweltstandards ausrichtet, abgeschafft. Freiwillig können Kommunen und Landesvergabestellen noch den Nachweis einfordern, dass bei der Herstellung z.B. von Arbeitskleidung Arbeitsrechte und Umweltstandards eingehalten wurden. Jede Kommune muss sich aber nun eine eigene Regelung für eine nachhaltige Beschaffung erarbeiten. Mitglieder des Bündnis für öko-soziale Beschaffung, in dem das Eine Welt Netz NRW auch aktiv ist, betrachten dies als einen Schritt in die falsche Richtung.

 

Hier die Pressemitteilung als Download.

Europa-Stadt für Fairen Handel

Verleihung am 27. Juni 2018

Menschen trinken fairen Kaffee in einer Bahnhofshalle

Foto: Linus Hallgren, Fairtrade Schweden

Egal auf welchem Bahnhof in Europa man landet: Fair gehandelter Kaffee soll überall im Angebot sein.

Im Jahr 2018 wird erstmals der „EU Cities for Fair and Ethical Trade Award“ verliehen. Die Generaldirektion Handel der Europäischen Kommission hatte bereits im Oktober 2015 eine solche Preisverleihung angeregt.
Der Preis dient der Wertschätzung einer fairen Handelspraxis und soll die Städte Europas dazu inspirieren, voneinander zu lernen und den Fairen Handel in ihren Städten auszuweiten. Er macht auf Pionierleistungen beispielhafter Städte aufmerksam. Außerdem sollen die Städte durch Internationale Handelszentrum im Rahmen eines Projektes für Nachhaltige Entwicklung unterstützt werden.
Bewerben konnten sich Städte mit mehr als 20.000 Einwohnern, die sich für Fairen Handel engagieren.

Die Verleihung des Preises soll am 27. Juni 2018 erfolgen.

Download eines Info-Faltblatts hier.

www.trade-city-award.eu  

Faire Ehe für alle

„Ja, ich will!“ Ein Ratgeber zum fair Heiraten

Eine Braut schiebt ihren Bräutigan an, der in einem Fiat 500 sitzt

Foto: Mr. Nico / phtocase.de

Die Ehe für alle macht das Heiraten wieder populär. Höchste Zeit, über Fairen Handel auch rund um die Hochzeit nachzudenken.
Wussten Sie, dass das Gold für Trauringe vielerorts unter sehr schlechten Arbeitsbedingungen gewonnen wird und der Abbau verheerende ökologische Schäden verursacht? Dass es in der globalen Textilindustrie sehr häufig Verletzungen von Menschen- und Arbeitsrechten gibt? Dass der wachsende Fleischkonsum den Klimawandel befördert und die Böden zerstört? 
Ein Hochzeitsfest kann das verstärken – oder zu einer besseren Zukunft beitragen. Unsere Broschüre lädt Hochzeitspaare dazu ein, die vielfältigen Entscheidungen und Gelegenheiten zu nutzen, um ihren schönsten Tag im Leben nachhaltig und fair zu gestalten:

Von der Wahl der Trauringe, der Hochzeitskleidung und -schuhe über das Hochzeitsbuffet, den Blumenschmuck und die Geschenke bis hin zu den Flitterwochen.

Die Broschüre wurde von Engagement Global aus Mitteln des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert.

Hier gibt es die Broschüre als pdf-Download.

 

 

Fairer Handel

Mehr Wert. Für Alle.

Der Faire Handel ist seit über vierzig Jahren ein wichtiger Baustein der entwicklungspoltischen Inlandsarbeit. Zahlreiche Organisationen und Menschen engagieren sich  für mehr Gerechtigkeit im internationalen Handel.
Für das Eine Welt Netz NRW ist der Faire Handel seit vielen Jahren ein Schwerpunkt.  Wir leisten Vernetzungsarbeit, bieten Seminare und Beratungen an. Wir führen Projekte, Kampagnen und Tagungen durch. Wir wollen einen ethischen Konsum fördern und fordern eine global sozial verantwortliche Produktion.


Ansprechpartner:

Juergen.Sokoll@remove-this.eine-welt-netz-nrw.de
Eine Welt Promotor: Fairer Handel und nachhhaltiges Wirtschaften
Tel. 02 11 - 60 09 - 25 2

Potenzial von Weltläden

Im Jahr 2005 haben wir eine Studie zum Professionalisierungs-Potenzial von Weltläden veröffentlicht, an der bis heute Interesse besteht.

Hier geht es zum pdf-Download der Studie.

Eine Welt Netz NRW @ 2019
Bitte benutzen Sie zum Ausdrucken den Druckbutton am Ende jeder Seite.